Anzeige

Lübeck – Nun ist es amtlich. Der 1. FC Phönix Lübeck II behält seinen Platz an der Tabellenspitze über den Winter. Doch gerade der TuS Lübeck zeigte sich in den letzten Wochen meist stark, ist nur sechs Punkte entfernt. Die Verfolger lauern auf einen Ausrutscher der Adlerträger, lassen ihnen kaum Raum für Fehler. Weiter unten in der Tabelle wird es schon etwas deutlicher. Sollte sich der ATSV Stockelsdorf II nach der Pause nicht deutlich verbessert präsentieren, dürften die Hoffnungen auf den Klassenerhalt bald schwinden. Sieben Punkte trennen die Stockelsdorfer aktuell vom rettenden Ufer.

Statistiken und Stimmen zum Spieltag:

TSV Travemünde II – Eintracht Groß Grönau II 2:1 (1:0)
Tore: 1:0 Falk (38.), 2:0 Pund (57.), 2:1 Baeskow (86.)

Jan Vollert (TSV Travemünde II): „Das war ein verdienter Sieg, eine geschlossene Mannschaftsleistung. Wir haben es zwar wieder nicht ohne Gegentor über die Runden gebracht und durch mangelnde Chancenverwertung keine frühere Entscheidung erzwungen, aber letztlich haben wir doch ein klasse Spiel gemacht. Eine faire Partie unter souveräner Leitung des Gespanns.“

Hakan Temnur (Eintracht Groß Grönau II): „Ein gutes Spiel. Letztendlich verteilen wir zu viele Geschenke. Am Ende hatten wir Glück, dass Travemünde nicht noch das dritte und vierte Tor macht. Der Anschlusstreffer fiel zu spät. Mit Glück hätten wir noch in der Nachspielzeit das 2:2 machen können, aber das Glück war, wie zuletzt auch, nicht auf unserer Seite.“

SV Eintracht Lübeck – 1. FC Phönix Lübeck II 3:5 (1:2)
Tore: 0:1, 3:4, 3:5 Grün (10., 76., Elfm., 88.), 1:1, 2:2, 3:3 Lening (20., Elfm., 46., 57., Elfm.), 1:2 Arslan (34.), 2:3 Gahrmann (54.)
Rote Karte: Eintracht Lübeck (87.)

Stephan Kliesmann (Eintracht Lübeck): „3:5 gegen den Tabellenführer – Ich muss meinen Jungs ein riesen Kompliment machen – für den Aufwand, den sie betrieben haben. Drei Mal konnten wir wieder ausgleichen, ein Unentschieden wäre gerecht gewesen. Nun nutzen wir die Winterpause um uns erstmal wieder zu regenerieren, damit wir erfolgreich in die Rückrunde starten können. Allen Beteiligten wünschen wir eine angenehme Winterpause.“

Gabriel Lopes (1. FC Phönix II): „Als Tabellenführer gewinnst du auch mal Spiele, die du sonst nicht gewinnen würdest. Glückwunsch an die Eintracht für den tollen Fight, drei Mal in Rückstand zu geraten und dann auch drei Mal den Ausgleich zu machen, zeugt von einer tollen Moral. Eintracht wollte uns unbedingt ein Bein stellen, das wäre ihnen auch fast gelungen. Am Ende hatten wir das glücklichere Ende auf unserer Seite, und holen uns so die drei Punkte. Ein Unentschieden wäre sicherlich gerecht gewesen, aber Fußball ist bekanntlich nun mal nicht immer gerecht.“

FC Dornbreite III – ATSV Stockelsdorf II 4:2 (0:1)
Tore: 0:1 Schmidt (34., Elfm.), 0:2 Lusson (57.), 1:2, 2:2 Roehrig (58., 66.), 3:2 Baccouche (76.), 4:2 Müther (87.)

Nico Archer (FC Dornbreite III): „Stockelsdorf war der erwartet schwere Gegner für uns. Die erste Halbzeit spielte sich hauptsächlich im Mittelfeld ab. Durch einen berechtigten Elfmeter gerieten wir verdient in Rückstand. Zur zweiten Halbzeit hatten wir uns viel vorgenommen, aber konnten es zunächst nicht umsetzen. Nach einem weiteren Standard fingen wir uns noch das 0:2. Das war scheinbar der Weckruf, den wir gebraucht haben, denn danach konnten wir das Spiel zu unseren Gunsten drehen.“

Christian Schlichting (ATSV Stockelsdorf II): „Eine ebenso unnötige, wie ärgerliche Niederlage nach einer ersten Halbzeit, in der wir wenig zugelassen haben. Ärgerlich nicht zuletzt, weil dem 2:2 ein Foulspiel voraus ging, das alle auf dem Platz gesehen haben – bis auf einen. Kann man da so viel Fairness erwarten, dass der Gegner den Schiri korrigiert, so wie wir es zuvor bei einer Eckball-Entscheidung getan haben? Vermutlich nicht. Trotzdem haben wir uns mit zweifacher Verstärkung mit Alt-Herren-Spielern gut verkauft, gegen ein Team, das in der Hinrunde noch 6:0 gegen uns gewann.“

VfL Vorwerk – RW Moisling II 3:1 (1:1)
Tore: 1:0 Özkaya (30.), 1:1 Pilen (38.), 2:1 Benske (74.), 3:1 Kuechler (84.)
Rote Karte: VfL Vorwerk (37.)

Hans-Jürgen Peters (VfL Vorwerk): „Von Anfang an übernahmen die Männer von Trainer Björn Wedhorn das Zepter, ein Sieg sollte her. Aber erst die vierte größere Chance nutze Ali Özkaya nach einer halben Stunde zum 1:0. In der 37 Minute bekam Dennis Bonin dann, nach einem Reflex-Handspiel auf der Torlinie, die rote Karte. Moislings Pilen nutzte den fälligen Elfmeter zum 1:1 Halbzeitstand. Nun mussten wir mit zehn Leuten zu Ende spielen und machten das wirklich gut. Auch im zweiten Spielabschnitt dominierten wir das Geschehen und kamen durch Benskes 22 Meter-Knaller, sowie Alexander Küchlers Tor zum hochverdienten 3:1-Sieg. Das Spiel wurde von dem Damengespann, Levke Scholz, assistiert von Julia Kalbau und Antje-Kathrin Willert, ganz souverän und tadellos geleitet. Wir wünschen allen Fußballern und unseren Zuschauern ein schönes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch.“

Wolfgang Stolle (RW Moisling II): „Wie schon gesagt – es wird Zeit für die Winterpause. Ich sage nur Glückwunsch an Vorwerk – mit zehn Mann das Spiel gewonnen. Mehr möchte ich dazu nicht sagen.“

TuS Lübeck – VfB Lübeck III 6:0 (0:0)
Tore: 1:0 Waitschulies (57.), 2:0 Jaworski (63.), 3:0 Henning (64.), 4:0, 5:0, 6:0 Witt (68., 74., 77.)

Andi Burghammer (TuS Lübeck): „Zum Jahresabschluss und für die gegebenen Platzverhältnisse ein überzeugender Sieg unserer Mannschaft. In den ersten 45 Minuten gingen wir noch fahrlässig mit den vielen Torchancen um. Nach der Pause waren wir konsequenter vor dem Tor. Defensiv haben wir kaum etwas zugelassen, das hat uns gefallen. Wir wünschen allen Freunden, Fans, Fußballern und Schiris eine schöne Weihnachtszeit und ein erfolgreiches Jahr 2017.“

Timo Paarmann (VfB Lübeck III): „Was soll man großartig zur Partie sagen? Wir sind gar nicht ins Spiel gekommen, einige Total-Ausfälle, trotzdem sind wir mit 0:0 in die Halbzeit gekommen. Dann, nach der Halbzeit, haben wir endlich das erste Gegentor kassiert – um in der Folge den Dienst komplett einzustellen.“

Ergebnisse Kreisklasse A Lübeck: 
   
TSV Travemünde IIEintracht Groß Grönau II2:1
SV Eintracht Lübeck1. FC Phönix Lübeck II3:5
FC Dornbreite IIIATSV Stockelsdorf II4:2
VfL VorwerkRW Moisling II3:1
TuS LübeckVfB Lübeck III6:0
Tabelle Kreisklasse A Lübeck:      
        
Pl. MannschaftSp.Diff.Pkt.
1.1. FC Phönix Lübeck II1312016436
2.TuS Lübeck1310032630
3.FC Dornbreite III139131528
4.TSV Travemünde II
14
653-123
5.Fortuna St. Jürgen II
12
624920
6.TSV Schlutup II
12
525017
7.Eintracht Groß Grönau II
14
527-617
8.VfL Vorwerk
14
527-917
9.Rot-Weiß Moisling II
14
527-1217
10.SV Eintracht Lübeck
14
419-2513
11.TSV Siems II
13
409-1512
12.
VfB Lübeck III
13
337-1812
13.
ATSV Stockelsdorf II
13
1210-285
14.
ESV Hansa Lübeck zg.
0
00000
Anzeige