Anzeige

Rostock – Noch zwei Trainingseinheiten stehen beim FC Hansa Rostock vor dem Ostseeküsten-Duell mit der KSV Holstein an, ehe es am Sonnabend ab 14 Uhr zur Sache gehen wird.

Gestern trainierte das Team von Cheftrainer Christian Brand auf dem Rasenplatz hinter der Südtribüne, am Tag zuvor machten die Platzverhältnisse einen Strich durch die Planung und es gab eine Laufeinheit und Krafttraining im Inneren des Ostseestadions.

Bis auf Dennis Erdmann, der nach seinem Nasenbeinbruch im Wiesbaden-Spiel noch in Köln behandelt wird, machten alle Spieler gestern den ersten Teil des Trainings unter Athletik-Coach Björn Bornholdt mit. Ronny Garbuschewski (zuletzt Verhärtung im Adduktorenbereich), Timo Gebhart (trainierte am Dienstag noch individuell) und Marcus Hoffmann waren auch dabei. Hoffmann durfte nach seiner Sprunggelenksverletzung beim Erwärmungsspiel (Handball) mitwirken und die anschließenden Stabilisationsübungen ohne Ball absolvieren. Während alle weiteren Feldspieler daraufhin ins "Sechs-gegen-Zwei" wechselten, drehte der Innenverteidiger noch einige Laufrunden.

Die Torhüter arbeiteten parallel dazu unter Torwart-Trainer Stefan Karow an ihrer Sprungtechnik und Koordination.

Anzeige