Anzeige

Lübeck – Die Katze ist offiziell aus dem Sack. Sebastian „Finch“ Wenchel (Foto) gibt seinen Posten als Cheftrainer beim SC Rapid Lübeck zum 30. Juni auf. Der 38-Jährige übergibt das Zepter beim Kreisliga-Spitzenreiter an Christian „Alu“ Arp. Das bestätigte der Verein offiziell gegenüber HL-SPORTS.

Wenchel hatte das Team vor drei Jahren übernommen und in der vergangenen Saison zum Vizemeistertitel geführt. Aktuell steht der SC Rapid vor dem Sprung in die neue Verbandsliga, hat dabei acht Zähler Vorsprung auf die Verfolger.

SCR-Abteilungsleiter Peter Geese sagte bei HL-SPORTS: „Wir sind sehr glücklich, dass Sebastian seinen Nachfolger selbst vorschlug und alles so schnell geklappt hat. Christian Arp und wir sind uns schnell einig geworden und glauben, dass er mit seiner Mentalität, Erfahrung und seinem gesamten Auftreten sehr gut zu uns passt. Außerdem geben wir frischen und unverbrauchten Trainern gerne eine Chance, mit uns etwas zu erreichen. Die Möglichkeit, dass wir in der kommenden Saison in der Verbandsliga spielen ist ja bekanntlich sehr groß. Ziel wird es dort sein, die Klasse zu halten. Alles Weitere wird man dann sehen.“

Arp trainiert aktuell die U19 des JFV Hanse und steht mit dem Team in der SH-Liga auf einem aussichtsreichen dritten Rang. Der Aufstieg in die Regionalliga ist möglich. Das Team hat nur zwei Punkte Rückstand auf Spitzenreiter TSV Kronshagen. Heute spielt der 46-Jährige um 12 Uhr mit seiner Nachwuchsmannschaft beim abstiegsbedrohten VfR Neumünster. Seinen neuen Job am Kasernenbrink wird er am 1. Juli des kommenden Jahres antreten.

Anzeige
FB Datentechnik