Anzeige

Eichede – Der SV Eichede hatte es heute mit dem Tabellen-Zehnten, der Reserve des Hamburger SV, zu tun und unterlag mit 0:1.

Von Beginn an zeigten die Gäste, dass sie nicht gewillt waren, den Eichedern die Punkte zu überlassen. Sie spielten schnell nach vorn, dadurch ergaben sich allerdings Räume für die Gastgeber, die sie zu nutzen suchten. In der 18. Minute nutzte der HSV dann seinerseits einen schnellen Gegenstoß zur Führung. Auf Vorlage von Finn Porath ließ Bakery Jatta Julian Barkmann keine Chance (Foto). Danach übernahmen die Gäste immer mehr das Kommando, zogen ein gefälliges Spiel auf und erarbeiteten sich weitere Chancen. Eine davon vereitelte Barkmann stark gegen Daouri (28.). In der 37. Minute dann die Riesen-Chance zum Ausgleich, aber zuerst scheiterte Petrik Krajinovic mit einem Kopfball an Morten Behrens, den Nachschuss vergab Nikita Bojarinow. Mit dem Stand von 0:1 ging es in die Kabinen.

Schon fast traditionell kam der SVE engagiert nach der Pause ins Spiel. Druckvoll wurden die Angriffe vorgetragen, aber im Abschluss war man nicht konsequent genug. Dem passte sich auch der HSV an, denn mehrere gute Kontergelegenheiten wurden nicht sauber zu Ende gespielt. In der Nachspielzeit schoss Evgenij Bieche freistehend am langen Eck vorbei und vergab die letzte Chance zum Ausgleich. So blieb es bei der 0:1-Niederlage aus Sicht des SVE.

Statistik:

SV Eichede – Hamburger SV II 0:1 (0:1)
Tor: 0:1 Jatta (18.)

Gelbe Karten: Schubring, Fischer, Maltzahn – Strompen, Knöll

Gelb-Rote Karte: Maltzahn (SVE, 86.)

Zuschauer: 441

SV Eichede: Barkmann, Fischer, Krajinovic, Kleine (80. Lohmann), Maltzahn, Oldag (54. R. Monteiro), Mankumbani, Schubring (72. Petzschke), Bieche, Bojarinov, Peters

Hamburger SV II: Behrens, Oschkenat, Haut, Brand, Knöll (89. Jurcher), Daouri (61. Strompen), Feka, Porath, Mundhenk (76. Ronstadt), Jatta, Janjicic

Anzeige
FB Datentechnik