Anzeige

Lübeck – Nur 11 Tage nach dem nervenaufreibenden Pokal-Halbfinale treffen TSV Schlutup II (6.) und Fortuna St. Jürgen II (4.) erneut aufeinander.

Es ist das letzte Spiel in der Kreisklasse A im Jahr 2016. Auf beiden Seiten wollen nochmals die letzten Kräfte mobilisiert werden.

Schlutup-Trainer Lippke spricht vom letzten Aufgebot, was am Wochenende zur Verfügung steht. Das ändert nichts an der Tatsache, dass der TSV auf Sieg spielen wird, um sich für die bittere Niederlage im Pokal zu rächen.

Die Gäste können mit einem Sieg in der Tabelle nicht weiter nach oben klettern, würden allerdings Anschluss zum Verfolgerduo TuS und Dornbreite halten.

Die Partie wird am Samstag um 16.00 Uhr am Palinger Weg angepfiffen.

HL Sports sammelte wie immer die Stimmen der Verantwortlichen:

TSV Schlutup II – Fortuna St. Jürgen II

Björn Lippke (TSVS II): „Ja was soll ich sagen? Letztes Spiel, letztes Aufgebot. Soll keine Entschuldigung sein. Wir werden wieder als Team zusammenrücken und gucken was geht. Ne, mal im Ernst, natürlich wollen wir ,, Rache" für das Pokalspiel nehmen. Und die drei letzten Punkte in 2016 am Palinger Weg behalten. Ich bin mir sicher, das jeder der auf dem Platz steht sich zerreißen wird.“

Andre Meese (FSJ II): „Das letzte Spiel des Jahres. Zum letzten Mal die Kräfte sammeln. Noch einmal vollen Einsatz über 90 Minuten geben. Und erneut geht es gegen Schlutup. Vor zwei Wochen konnten wir diese Begegnung auf Augenhöhe in einem spannenden und fairen Spiel für uns entscheiden. Jedoch steht die Partie am Samstag unter deutlich anderen Vorzeichen. Wir wissen um die Stärken von Schlutup und müssen daher von der ersten Minute an konzentriert auftreten und unsere Möglichkeiten effektiv nutzen, um uns mit einem erfolgreichen Spiel aus diesem Jahr zu verabschieden, bevor es im März weiter geht.“

Anzeige