Anzeige

Steinburg – Die geplante Weihnachtsfeier am Abend in Eichede dürfte zu einem echten Highlight werden. Denn nach zuvor 16 Begegnungen ohne einen Dreier in der Regionalliga Nord platzte heute endlich der Knoten beim SVE, der völlig verdient gegen den Lüneburger SK sein Nachholspiel mit 4:0 (2:0) gewann und dadurch seine lange Durststrecke – ohne einen Heimdreier – jetzt endlich beendete.
 
Zunächst mussten die Gastgeber aber einige knifflige Situationen überstehen, hatten aber mit Torwart Julian Barkmann einen Fels in der Brandung und auch das notwendige Glück gepachtet. Denn nach einer Flanke von Lucas Lohmann fand das Spielgerät den Weg zum 1:0 (24.) in das gegnerische Gehäuse. Und es wurde noch besser, da es  Mats Facklam gelang gleich das 2:0 (36.) nachzulegen. Im zweiten Abschnitt beschenkte dann auch Lüneburg in Person von Niklas Hunold den SVE, der ins eigene Tor zum 3:0 traf. Am Ende traf auch noch Facklam zum 4:0-Endstand.

Statistik:
SV Eichede – Lüneburger SK 4:0 (2:0)

Tore: 1:0 Lohmann (24.), 2:0 Facklam (36.), 3:0 Hunold (47., Eigentor), 4:0 Facklam (84.)

Zuschauer: 236

SV Eichede: Barkmann – Krajinovic, Kleine, R. Monteiro, Facklam (90. Janelt), Mankumbani (37. Peters), Lohmann, E. Monteiro, Bieche (69. Bieche), Bojarinov, Petzschke.

Anzeige