Anzeige
Barmenia Roland Kahl

Hamburg – Das ist die Chance: Der FC St. Pauli kann heute die Rote Laterne abgeben. Bedingung: Ein Sieg im Millerntor-Stadion gegen den VfL Bochum. Da Erzgebirge Aue gestern nur 0:0 gegen Fortuna Düsseldorf gespielt hat, würden die Kiezkicker mit einem Dreier den Aufsteiger überflügeln. Sogar der Sprung auf den Relegationsplatz ist möglich – wenn der Karlsruher SC sein Heimspiel gegen Eintracht Braunschweig mit zwei Toren Differenz verliert.

Vor allem mit einer erneut starken Defensivleistung wollen die Lienen-Schützlinge den zweiten Heimsieg einfahren. Nach 14 Partien mit stets mindestens einem Gegentreffer stand zuletzt zweimal in Folge die Null – sowohl gegen Kaiserslautern als auch gegen Fürth.

Was in der Offensive beim torlosen Unentschieden gegen die Lauterer noch nicht klappen sollte, gelang in Fürth. Zunächst war Bouhaddouz Mitte der zweiten Halbzeit energisch zur Stelle, in der Nachspielzeit bewies der gegen Bochum aufgrund der 5. Gelben Karte gesperrte Cenk Sahin mit

Um mit einer besseren Ausgangslage in die Ende Januar beginnende Rückrunde zu starten, soll nun gegen den VfL Bochum unbedingt der dritte Saisonsieg her.