Anzeige

Hamburg – Seit dem letzten Spiel am vergangenen Samstag (1:1 gegen den VfL Bochum) gab es Spekulationen um den Verbleib von Ewald Lienen (Foto) als Trainer des Zweitligaschlusslichtes FC St. Pauli oder möglicherweise einem Wechsel des 63-Jährigen auf den Posten des Sportdirektors. Eine geplante Pressekonferenz am Sonntag fiel ins Wasser.

Am Mittwoch dann die Entscheidung: Lienen bleibt Trainer und wird nicht Sportdirektor bei den Kiezkickern. „Wir sind nach wie vor der Meinung, dass wir mit Ewald Lienen die größte Chance haben, unser Ziel Klassenerhalt zu erreichen“, sagte Pauli-Geschäftsführer Andreas Rettig gegenüber der Hamburger Morgenpost.

Anzeige