Anzeige

Lübeck – Hohe Ziele hat sich der SH-Liga-Meister für die neue Saison gesetzt und zur Halbzeit kann man sagen, dass der TSV Ratekau diese auf jeden Fall noch erreichen kann. In der Liga liegt die Mannschaft von Maik Lietzau und Andreas Muuß auf Rang zwei, man steht im Halbfinale des Landespokals, im Viertelfinale des Kreispokals und auch im Cup Meister der Meister mischt der TSV noch fleißig mit. Aber hunderprozentig lief es nicht immer, eine kleine Schwächephase im Herbst verhinderte, dass Ratekau auf dem Platz an der Sonne überwintert. Dennoch ist man in Ratekau sehr zufrieden, denn die Mannschaft hat alles noch in der Hand. Einzelne Feinjustierungen müssen aber noch vorgenommen werden, dies will das Trainer-Duo in der Wintervorbereitung machen. Und den Tanz auf vier Hochzeiten so erfolgreich wie möglich gestalten.

Das sagt der Trainer
Maik Lietzau: „Vieles hat sich bei uns geändert, keine SG mehr, derzeit keinen Unterbau und dennoch läuft alles durchaus zufriedenstellend für uns. Klar gab es immer kleine Probleme, da wir einen anderen Spielstil spielen lassen, im Gegensatz zur letzten Saison. Aber die Mannschaft hat es immer gut angenommen und es trägt Früchte. Unsere gut eingespielte Mannschaft hat die Neuzugänge gut aufgenommen und wir konnten sie alle sehr gut integrieren. Gerade Nelly Wilke hat sich als Youngster sehr gut entwickelt. Von „Kisse“ (Kristin Engel) sind wir ebenfalls sehr begeistert, sie ist jetzt schon eine echte Bank und kaum mehr wegzudenken.
Wichtigster Bestandteil von unserem System ist aber die Mannschaft selbst. Die Idee, dass jede Spielerin, jederzeit jede Position besetzen könnte, hat unsere Flexibilität deutlich verbessert. Das konnten wir in verschiedenen Spielen immer wieder bestätigen. Die Liga ist zur Winterpause immernoch spannend, aber wir stehen zurecht dort oben und wollen natürlich in der Rückrunde noch einmal alles geben.“

Abgänge:  Anna Weigand (FC Elmshorn)
Zugänge:  Sirin Guetari (Eichholzer SV)

Statistik:
Heim: 4. Platz – 6 Spiele – 4/0/2 – Tore: 20:11 / Diff. +9 / Punkte: 12
Auswärts: 1. Platz – 6 Spiele – 4/1/1 – Tore: 23:7 / Diff. +16 / Punkte: 13
Gesamt: 2. Platz – 12 Spiele – 8/1/3 – Tore: 43:18 / Diff. +25 / Punkte: 25

Torjägerinnen: Kristina Scheel (11), Lisa Bergmann (10), Ronja Pajonk (8), Alina Renitz (5), Stefanie Lumma (3)

Anzeige
FB Datentechnik