Lübeck – Die Geschichte der Rot-Weißen ist hinlänglich bekannt. Insgesamt 15 Kaderspieler verabschiedeten sich in jüngster Vergangenheit, schlossen sich anderen Clubs vor dem Start in die Spielzeit 2016/2017 an. So musste Moisling einen absoluten Neustart begehen – und das gelang mit Bravour. Zur Winterpause jedenfalls liegen die Kicker vom Brüder-Grimm-Ring mit 23 Punkten auf der Habenseite für viele so genannte Experten dann doch überraschend und gleichzeitig eindrucksvoll auf dem zwölften Rang im Klassement. Dementsprechend zufrieden war auch Sven Sercander mit dem Geleisteten bisher: „Was mannschaftliche Geschlossenheit bewirken kann, hat man jetzt gesehen. Über Einheit, Zusammenhalt und Kampf haben wir den Grundstein zur Verwirklichung unseres Ziels, den Klassenerhalt in der Verbandsliga Süd-Ost gelegt. Wir wissen aber auch, dass im Grunde noch nichts erreicht wurde, wir noch einige Punkte und Siege nach der Winterpause benötigen, um in der Verbandsliga zu bleiben“, so der Coach der Hansestädter gegenüber HL-SPORTS.

Anzeige
AOK
Anzeige
- Anzeige -