Anzeige

Hamburg – Nachdem der Hamburger SV mit Mergim Mavraj (30) vom 1. FC Köln einen Innenverteidiger verpflichtete (HL-SPORTS berichtete) stehen zwei weitere Kandidaten auf der Wunschliste von Trainer Markus Gisdol. Kyriakos Papadopoulos (RB Leipzig) und Eugen Polanski (TSG Hoffenheim) stehen an der Elbe hoch im Kurs.

Papadopoulos bewegt sich seit sechs Jahren in der Bundesliga, kam für Schalke 04, Bayer Leverkusen und RB Leipzig insgesamt 92 Mal zum Einsatz, traf dabei zwölf Mal. Seit dem Sommer ist der 24-Jährige Grieche (25 Länderspiele, 4 Tore) beim Tabellenzweiten in Leipzig auf Leihbasis tätig, kam allerdings nur einmal zum Einsatz. Ein Abschied liegt nahe und die Hamburger suchen weiterhin für die Defensive.

Bei Polanski sieht die Idee etwas anders aus. Der defensive Mittelfeldspieler ist seit vier Jahren fester Bestandteil in Hoffenheim, kam in der bisherigen Spielzeit zehn Mal zum Einsatz. Der Pole ist Kapitän und gilt als jemand, der die Ärmel hochkrempelt, wenn es schwierig wird. Genau der richtige Mann für die Rothosen.

Bei Cleber Reis (soll zum FC Santos) zieht sich der fast schon klare Wechsel. Der Defensivmann pokert mit den Brasilianern noch. Die Vereine sind sich dafür anscheinend einig.

Alen Halilovic steht auf der Abschussliste der Hamburger. Für fünf Millionen Euro im Sommer vom FC Barcelona verpflichtet, kam der 20-Jährige nur auf 137 Einsatzminuten. Er will zurück nach Spanien, doch Barca scheint aktuell kein sonderliches Interesse an dem Mittelfeldspieler zu haben. Nachbar Espanyol scheint dafür die Fühler ausgestreckt zu haben.

Dass Pierre-Michel Lasogga (Foto) keine große Zukunft an der Elbe hat, ist bei dem Stürmer auch schon angekommen. Vor kurzem wurde er mit dem FC Schalke 04 in Verbindung gebracht, doch in Gelsenkirchen winkte man ab.

Wie der weitere Weg von Nabil Bahoui aussieht, ist ebenfalls fraglich. Der Linksaußen schaffte es auf 67 Minuten in dieser Saison, sucht sich aktuell einen neuen Club. AEK Athen soll sich um den Schweden bemühen.

Anzeige
AOK