Anzeige

Eichede – Am nächsten Dienstag geht es für den SV Eichede wieder los, ist das erst Training anberaumt. Auf dem Kunstrasenplatz in Bad Segeberg (Burgfeldstraße) sollen erste Grundlagen für den Ligaverbleib in der Regionalliga Nord gelegt werden. Ungeklärt aber ist weiterhin, wer dann dort als Cheftrainer diese Einheit leitet. Bleibt es womöglich Interimstrainer Martin Steinbek, der mit seinem Co Leif Löding zuletzt gute Arbeit verrichtete? Oder wird es doch eine externe Lösung geben. HL-SPORTS hakte bei Malte Buchholz (Foto) nach. „Wir führen viele Gespräche, investieren jede Minute um zeitnah eine Lösung zu präsentieren. Bisher gibt es aber noch keine zu vermelden. Bis zum Trainingsstart möchten wir das Thema aber gerne abgehakt haben. Ich selbst jedenfalls kann mir nicht vorstellen dann dort an der Seitenlinie zu stehen, auszuhelfen.“ Eins hebt der Ligamanager des SVE dann aber auch deutlich hervor, der Verein suche nach einem langfristigen Nachfolger für den beurlaubten Jörn Großkopf. „Es soll nicht etwas nur überbrückt, eine Art Feuerwehrmann installiert werden. Mir würde da ehrlich gesagt auch keiner für die Regionalliga einfallen. Wir setzen definitiv auf Nachhaltigkeit, so wie in der Vergangenheit schon. Da waren ja auch ein Mecki Brunner und Oliver Zapel rund 4 Jahre dabei. Und gerade deshalb werden wir nichts übers Knie brechen, schauen genau hin, damit dann auch im Optimalfall für alle Seiten auch alles passt.“ Aber bedeutet das nun auch, dass Steinbek keine Chance erhält? Buchholz dazu: „Martin und Leif haben gute Arbeit gemacht, den Nerv der Jungs getroffen. Wie gesagt, es ist noch alles offen.“

Anzeige
AOK