Anzeige

Rostock – Die Staatsanwaltschaft Duisburg ermittelt nach Informationen der WAZ gegen drei Bundespolizisten, die im vergangenen Oktober unverhältnismäßig gegen Fans des FC Hansa Rostock nach dem Spiel in der 3. Liga beim MSV Duisburg vorgegangen sein sollen. Dabei wurden 60 Stunden Videomaterial ausgewertet, die Einsätze von Bundespolizisten an zwei Duisburger Bahnhöfen zeigen. Rostocker Fans suchten im Nachhinein nach Zeugen, die den harten Einsatz der Beamten bestätigten. Ihnen wird Körperverletzung im Amt vorgeworfen. 

Anzeige