Anzeige
Lübeck – Beinahe wäre die Hinserie des FC Dornbreite II katastrophal verlaufen, denn man steckte tief unten drin und es gab wenig was den Verantwortlichen am Steinrader Damm Hoffnung gemacht hat. Durch wichtige Punktgewinne zum Ende der Hinserie hat sich die FCD-Reserve jedoch zurückgemeldet und spricht im Kampf um den Klassenerhalt wieder das eine oder andere Wort mit.

Martin Fiehold – Keeper und Pressesprecher des Teams – zieht nun nach einer halben Saison Bilanz: „Nach etlichen Abgängen etablierter Spieler, die sich in die sehr erfolgreich spielende Alte Herren verabschiedeten, Spieler gesundheitsbedingt ihr Karriereende bekannt geben mussten oder studienbedingt nach Bayern auswanderten., war uns klar, dass uns ein schwieriges Jahr bevorstünde. Nach unglücklichen Niederlagen zu Beginn der Saison gerieten wir in einen Abwärtsstrudel. Ein „unforced Error“ folgte dem Nächsten. Die Stimmung auf dem Platz war am Tiefpunkt angelangt.

Durch die Hilfe von Torsten Damm alias „Hans Dampf“ (nach HL-Sports),Trainer der 3. Herren, der Marco Vogel im Training und während der Spiele unterstützte, fassten wir neuen Mut und verstanden, worauf es ankam. Wir agierten mannschaftlich geschlossener, wodurch wir noch einige wenige, aber wichtige Siege erringen konnten. Einen versöhnlichen Jahresabschluss stellte unsere zuletzt aufgestellte Siegesserie von drei (!) Spielen in Folge dar, wobei der sensationelle Sieg im Pokal gegen VFB Lübeck ll selbstverständlich das Highlight für uns war.
Wir versuchen nun den Schwung aus eben diesen Spielen mit ins neue Jahr zu nehmen und ab März in der Liga voll anzugreifen. Um es mit den Worte von Uli Hoeneß zu sagen: „Das war es noch nicht!“"

Neuzugänge gibt es beim Tabellen-14. nicht zu vermelden, mit Serdar Hassan verlässt allerdings ein Spieler den Steinrader Damm mit unbekannten Ziel.

Anzeige