Lübeck – Am Sonntagmittag landete der Flieger aus Portugal in Hamburg. An Bord war auch der VfB-Tross, der zuvor eine Woche lang geschuftet hatte im Trainingslager (HL-SPORTS berichtete täglich).  Gerade aus der Sonne zurück ins graue, kalte Norddeutschland, stand Rolf Martin Landerl (Foto) gleich Rede und Antwort, zog sein Fazit zu den vorangegangenen Tagen. „Ich bin froh, dass uns der Verein überhaupt diese Woche ermöglicht hat. Das war wichtig für den Zusammenhalt in der Mannschaft. Die Rahmenbedingungen stimmten auch. Der Platz war gut, dass Essen auch. Die Hotelzimmer ausreichend. Wir konnten gut und intensiv arbeiten vor Ort“, so der Cheftrainer des Regionalligisten, der auch zufrieden war mit seinen Kickern. „Die Burschen  waren alle motiviert, haben alles gegeben. Es hätte mich aber auch überrascht, wenn das anders gewesen wäre.“ Arbeit gebe es bis zum Ligastart am 5. Februar aber auch noch reichlich. „Gegen den Ball und ohne Ball muss besser gearbeitet werden.“ Das alles, um vielleicht dem SV Meppen noch etwas einzuheizen. „Die Tabelle kann ja jeder lesen. Wir haben neun Punkte Rückstand. Doch ich habe ja auch immer betont, dass im Fußball viel passieren kann. Sollte unsere Konkurrenz einmal schwächeln, müssen wir bereit sein“, so der Österreicher.

Der VfB startet in knapp zwei Wochen mit zwei Heimspielen ins Fußballjahr 2017. Am Sonntag, den 5. Februar, gastiert der FC St. Pauli II auf der Lohmühle, eine Woche später kommt der TSV Havelse (11.2., 14 Uhr).
Außerdem dürfen sich die Fans auf zwei Heimspiele unter Flutlicht freuen: Sowohl gegen den Lüneburger SK (10.3.) als auch gegen den SV Eichede (7.4.) wird jeweils freitags um 19.30 Uhr angepfiffen. Alle weiteren Heimspiele gegen den VfL Wolfsburg II (25.2.), VfB Oldenburg (25.3.), Lupo Martini Wolfsburg (29.4.) und ETSV Weiche Flensburg (13.5.) sind für samstags, 14 Uhr angesetzt.
Auch auswärts stehen zwei Freitagsspiele gegen Drochtersen/Assel (17.2., 19.30 Uhr) und Hamburger SV II (31.3., 18 Uhr) auf dem Spielplan. Das Spitzenspiel beim SV Meppen wird am Sonntag, den 5. März (14 Uhr) ausgetragen.