Anzeige
Barmenia Roland Kahl

Lübeck – Beim TSV Schlutup strebt man an, wieder sofort in die Verbandsliga zurückzukehren. Der Kreisligazweite will dabei auf die eigene Jugend bauen, hat mit Thomas Manthey (im Bild rechts) selbst einen jungen und trotzdem erfahrenen Trainer im Boot.

„Unserer Philosophie folgend, immer eine gesunde Mischung aus Jung und Erfahren im modernen, dynamischen Fußball auf den Platz zu bringen integrieren wir seit Start der Vorbereitung zwei A-Jugendliche in unsere Mannschaft“, sagt Ligasprecher Michael Hellberg.
„Wir gehen davon aus mit Philip Stellmacher und Felix Hellberg (Foto links) zwei Spieler am Start zu haben, die nach Eingewöhnung das Zeug dazu zu haben uns spätestens ab Sommer weiter zu helfen und sich fest in den Kader zu spielen“, fügt er hinzu.
Beide Jungs sind fest mit dem TSV Schlutup verbunden und gastierten jeweils nur eine Saison in der A-Jugend bei anderen Vereinen. Felix Hellberg beim Eichholzer SV und Stellmacher beim JFV Hanse, beide durften hier bereits Verbandsliga Luft schnuppern.

Der Liga-Sprecher weiter: „Zurzeit arbeiten die Jungs hart mit der Mannschaft und gehen durch jede Trainingseinheit der Vorbereitung. Vom Team super aufgenommen, werden junge Spieler nicht nur sportlich unterstützt, sondern gerade auf dem Weg im Leben als junge Erwachsene sollen sie sich bei uns begleitet fühlen, dies lebt nicht nur die Teamleitung vor, diese Grundeinstellung teilt die gesamte Mannschaft.“
Der Mittelpunkt soll es trotzdem sein, dass junge Spieler altersklassengerecht eingesetzt werden, so spielen die beiden aktuell natürlich die Saison in der A-Jugend zu Ende. Nachdem Felix Hellberg bereits Ende letzten Jahres im Punktspiel gegen den Türkischen SV und Stellmacher im Confima-Cup zum Einsatz kamen, bekamen beide am vergangenen Samstag im Test gegen den Sereetzer SV wieder Spielzeit und hinterließen einen guten Eindruck.
Der Test wurde mit 2:0 gewonnen und es ist davon auszugehen, dass man die zwei jungen Nachwuchstalente nächste Woche im Test gegen die Preußen aus Reinfeld wieder zu Gesicht bekommt. „Eine wieder schwierige Aufgabe, aber dafür sind Tests da“, so Michael Hellberg.

Die Auffassung der beiden jungen Spieler hat dabei Gesicht, wie sie gegenüber HL-SPORTS sagten:

Stellmacher: „Allgemein gefällt es mir sehr gut im Herrenbereich. Es ist zwar anstrengend aber die Jungs sind alle nett und unterstützen einen auch beim Training. Insbesondere in der 1. Herren wurde ich gut aufgenommen und auch schon gut  integriert. Das gibt einem eine gewisse Sicherheit beim Training. Den größten Unterschied zum Jugendbereich sehe ich in der Schnelligkeit des Spiels. Man muss sich immer hundertprozentig konzentrieren und kann nicht lange mit dem Ball dribbeln. Auch das körperliche macht für mich einen großen Unterschied aus.  Meiner Meinung nach wird es auf jeden Fall ein anstrengender und schwerer Weg in den Kader. Gerade wenn man einer der Jüngsten ist muss man immer einen hohen Einsatz zeigen. Unser Trainer kann jedoch auch genau sehen wer Leistung im Training zeigt und beurteilt objektiv wer es verdient hat im Kader zu stehen. Mein persönliches Ziel ist es ein fester Bestandteil dieser Mannschaft zu werden und so viel Spielpraxis zu bekommen wie möglich. Dabei möchte ich mich aber auch selbst immer weiterentwickeln und verbessern. Mit dem TSVS möchte ich diese Saison oben mitspielen um dann aufzusteigen. Danach wünsche ich mir, dass wir mithalten können und sicher in der Liga stehen. Wichtig ist für mich auch dass wir den zahlreichen Zuschauern die zu unseren Spielen kommen immer ein gutes Spiel zeigen.“

Felix Hellberg: „Mir gefällt es sehr im Herrenbereich und vor allem in der Mannschaft des TSVS zu spielen. Von Anfang an wurde ich gut von der Mannschaft aufgenommen. Ich konnte bereits viele Erfahrungen machen. Das Training ist sehr Ballorientiert, deutlich schneller und konzentrierter als ich es aus der A-Jugend kenne. Ich hoffe, dass ich mich in der Herrenmannschaft beweisen kann und freue mich auf jeden Einsatz den ich bekommen werde. Mein persönliches Ziel ist es ein fester Bestandteil der Mannschaft zu werden und mich sportlich als auch leistungstechnisch weiterzubilden. Außerdem hoffe ich, dass auch wir als A-Jugendliche einen Teil zum Aufstieg beitragen können.“

Trainer Thomas Manthey sieht die Entwicklung positiv: „Seit der Winterpause trainieren die beiden A-Jugendspieler Philip Stellmacher und Felix Hellberg bei uns in der 1. Herrenmannschaft regelmäßig mit. Wir möchten die jungen Spieler möglichst schnell an den Herrenfußball heranführen. Das oberste Ziel ist die Spieler technisch, taktisch, physisch und psychisch weiterzuentwickeln. Dabei sind Fehler vor allem bei den jungen Spielern nicht verboten, sondern sogar erwünscht, um daraus schnell zu lernen und sich so weiterzuentwickeln. Die Spieler wurden von der Mannschaft super aufgenommen und wir freuen uns auf eine erfolgreiche Rückrunde.“