Anzeige
Barmenia Roland Kahl

Lübeck – Für den TSV Dänischburg ist es momentan schwer dauerhaft die eigene Gefühlswelt zu beschreiben. Zwar kann die Wulff-Elf – im vergangenen Jahr immerhin noch im Abstiegskampf – mit dem bisherigen zehnten Tabellenplatz zur Halbzeit der Saison zufrieden sein, jedoch fehlt der Mannschaft die Konstanz. Licht (zum Beispiel ein 2:2 gegen Schlutup oder ein 5:2 Sieg gegen den VfL) und Schatten (1:10 in Eichholz oder 0:9 gegen Kronsforde) wechselten sich zu häufig ab, um noch eine bessere Platzierung schaffen zu können.
Besonders das Defensivverhalten wird wohl ein Schwerpunkt der Vorbereitung sein, denn mit 63 Gegentreffern in 16 Spielen stellt man die schlechteste Defensive.

Dänischburgs Coach Christian Wulff zog nun eine Bilanz zur Hinserie: „Wieder einmal waren wir im Raum der Kreisliga Lübeck in aller Munde. Haarsträubende Niederlagen, tolle Spiele wechselten sich munter ab. Dem ist sicherlich unserer sehr offensiven und auch attraktiven Spielweise geschuldet, aber hier müssen und werden wir umdenken. 63 Gegentore in 16Spielen sind einfach zu viel. Wir machen den Laden dicht und so wird der Schwerpunkt der Trainingsarbeit für die Rückrunde ganz klar unserer Defensivarbeit gewidmet sein.

Am Ende stehen 19 Punkte und Platz 10 auf der Habenseite, fünf Punkte weniger als wir uns erhofft haben. Auch das Personalkarussell drehte sich bei uns kräftig, hatten wir am Anfang noch die Hoffnung einige junge Spieler gewonnen zu haben zeigte sich aber bald das Gegenteil. So trennten wir uns von Spielern (oder sie gingen freiwillig) die unzuverlässig waren, die gewisse Regeln eines Mannschaftssport nicht akzeptierten oder wo einfach die Chemie nicht passte. Zu dem Thema der neuen Spieler kann ich nur die Worte von Herr Prüßmann (ATSV Stockelsdorf) bestätigen. Mit unseren Neuzugängen für die Rückrunde hoffen wir etwas mehr Glück zu haben. Das Saisonziel ist und bleibt ganz klar die Qualifikation für die neue Kreisliga. Entscheidend wird hier eine relativ störungsfreie Vorbereitung, die am 28.01.2017 mit einem Mannschaftsabend startet, mit gutem Wetter sein. Unser Kunstrasenbau wird hoffentlich nun auch endlich im Jahr 2017 beginnen, damit auch wir ähnliche Möglichkeiten wie viele andere Mannschaften für einen Trainingsbetrieb haben."

Personell tut sich einiges an den Bahnschranken, mit Tobias Stahl, Robert Kaballa​, Pascal Wiggers​, Karim Mazni​ (alle Ziel unbekannt), Emre Aca​, Keremash Yigit​, Engin Baki​, Abdul Yigit​ (alle Türkischer SV) und Nikolai Andrä​ (Fußballpause aus privaten Gründen) verlassen gleich neun Spieler den TSV.
Björn Lichte, Patrick Homm, Torben Johansen​ (alle zurück nach Pause), Dario Ehlers​ (eigene 2. Herren) und Leon Haselbach (Travemünde II) schließen sich dagegen der Mannschaft zur Rückserie an.

06.02.2017 Testspiel gegen Sereetzer SV II
12.02.2017 Testspiel gegen SV Olympia Bad Schwartau II
19.02.2017 Testspiel gegen TSV Gadeland II
26.02.2017 Rückrundenauftakt gegen den Lübecker SC