Lübeck – Die Hansestadt hat einen neuen Fußballclub! Im vergangenen November wurde ein neuer Verein gegründet. Wer dahinter steckt und wann es mit dem ersten offiziellen Auftritt losgeht, hat HL-SPORTS Azad Er in einem Interview entlockt. Der 26-Jährige spielt aktuell noch beim Verbandsligisten VfB Lübeck II und ist der Pressesprecher der neuen Fußballer in der Stadt.

HL-SPORTS: Hallo Azad, du und einige andere Lübecker gründen einen neuen Fußballverein. Wer steckt hinter der Idee und dem neuen Club?

Er: „Die Idee entstand unter uns Freunden Hasina Candan, Niwar Jasim, Adnan Ertekin, Firat Özden, Aydin Candan und Nevaf Dogan. Dabei kam, über mehrere Monate hinweg, die Idee einen eigenen Verein zu gründen. Umgesetzt hatten wir bis dahin aber noch nichts. Schließlich kamen wir im September 2016 an einem Punkt der festen Entschlossenheit an und starteten das Projekt „Vereinsgründung“.“

HL-SPORTS: Wie wird er heißen, wie sieht das Wappen aus und wo werdet ihr eure Heimspiele austragen?

Er: „Der Name des Vereins ist „S.V. Azadî Lübeck e.V.“. Unsere Heimspiele und Trainingseinheiten werden wir auf dem Platz des VfL Vorwerk austragen. Einen Dank hierbei an alle Verantwortlichen dort, die dies ermöglicht haben.“

HL-SPORTS: Warum ein eigener Verein, wo es doch so viele in Lübeck gibt und was sind eure Ziele?

Er: „Es war uns sehr wichtig, autark zu sein. Diese Unabhängigkeit wollten wir auch in der Bedeutung des Namens „Azadî“ (kurdisch für Freiheit) zum Ausdruck bringen. Unsere Ziele sind gemeinnütziger Natur. Da wäre die Förderung junger Talente und Unterstützung zur Integration von Flüchtlingen durch Hilfsprogramme.“
 
HL-SPORTS: Habt ihr schon Kontakt zum Verband aufgenommen und wisst, was euch erwartet – Was sind das für Hürden?

Er: „Der Kontakt zum LSV und SHFV besteht schon länger. Wir sind bereits in der fortgeschrittenen Phase. Es fehlen noch einige Kleinigkeiten.“

HL-SPORTS: Du spielst ja selbst beim VfB Lübeck II. Wie läuft das in Zukunft und welche Spieler werden in Zukunft für euren Verein auflaufen?

Er: „Ich werde mich zunächst um das organisatorische rund um den Verein kümmern. Wann ich selbst als Spieler auflaufen werde ist noch unklar. Das kommuniziere ich aber offen mit meinem Trainer Serkan Rinal. Mein Fokus als Spieler gilt aber der U21, da wir zur Rückrunde noch mal oben angreifen wollen. Wir haben sehr viele Anfragen von Spielern erhalten, die aus den unterschiedlichsten Ligen zu uns stoßen wollen. Von der Kreis- und Verbandsliga, bis zu ehemaligen SH-Liga-Spielern. Die Bekanntmachung der Mannschaftsbesetzung wird aber in sehr naher Zukunft stattfinden.“

HL-SPORTS: Wie sehen eure Hausaufgaben für die kommende Zeit aus?
Er: „Zunächst ist da die Organisation unserer Gründungsfeier am 19. Februar und im Anschluss daran werden wir uns voll auf den eigentlichen Spielbetrieb und Betreuung der Mannschaft kümmern. Materialbeschaffung, Training, Ausrüstung etc.“

HL-SPORTS: Wann soll das Gründungsdatum sein und wann das erste Spiel?

Er: „Gründungsdatum war der 20. November 2016. Das erste Spiel wird in der Saison 17/18 stattfinden.“

HL-SPORTS: Dankeschön Azad und viel Erfolg mit dem SV Azadi Lübeck.

Anzeige
FB Datentechnik