Schönberg – „Ein gerechtes 2:2-Unentschieden“, war das Fazit von Schönbergs Sportlichen Leiter Sven Wittfot nach dem Spiel gegen den FSV Luckenwalde vom Sonntag in der Regionalliga Nordost. Auch wenn man sich vielleicht gegen den Tabellenvorletzten mehr erhofft hat, bleibt man auf Distanz zu den Abstiegsrängen. „Damit haben wir den Abstand zu Luckenwalde gehalten. Mund abputzen und weiter geht es“, so der 42-Jährige abschließend.

Mit 20 Spielen sind die Maurine-Kicker in der Regionalliga diejenigen, die am meisten Partien absolviert haben. Auch an diesem Wochenende fielen einige Begegnungen aus. Konkurrent Meuselwitz verlor zuhause gegen den Berliner AK 0:1. die Schönberger stehen damit nun drei Zähler vor dem ZFC auf Rang 12.

Weitere Ergebnisse: Lok Leipzig – Neugersdorf 2:2, RB Leipzig II – Nordhausen 0:1.