Anzeige

Timmendorf – Der erste komplette Spieltag der SH-Liga steht an, nachdem am letzten Wochenende nur die Hälfte der Nachholspiele ausgetragen werden konnte. Der Tabellenführer aus Eutin macht sich auf den Weg zum Ostholstein-Derby nach Timmendorf, wo mit dem NTSV Strand 08 gleich ein richtiger Prüfstein wartet. Beim Hinspiel in Eutin gab es einen deutlichen 4:1-Erfolg der Eutiner, begünstigt allerdings durch zwei Platzverweise auf Timmendorfer Seite. Mal sehen, ob es diesmal ähnlich hitzig wird.

NTSV Strand 08 – Eutin 08 (Sonntag, 14 Uhr, Höppnerweg)

Mecki Brunner (E08): „Wir hoffen alle, dass es jetzt am Wochenende endlich los geht für uns. Unser Gegner hat am Wochenende ja schon Spielpraxis gesammelt im Punktspielbetrieb, das könnte für ihn ein Vorteil sein. Personell sieht es so aus, dass alle da sind. Wir haben ein, zwei Leute, die in der Woche nicht regelmäßig trainieren konnten, aber trotzdem fit sind, so dass wir aus einem vollen Kader schöpfen können. Hübner und Marschner werden definitiv ausfallen. Ansonsten haben wir alle an Bord und werden fürs Derby eine schlagkräftige Truppe aufs Spielfeld bringen. Wir spielen gegen einen Gegner, der individuell sehr stark ist und wir werden versuchen, mannschaftlich geschlossen dagegen zu halten. Die Favoritenrolle ist sicher eindeutig bei uns, aber der Gegner mit Praxisvorsprung im Spiel. Das darf man nicht ganz unterschätzen. Es wird sicher kein fußballerischer Leckerbissen werden, weil wir ziemlich am Anfang und 13 Wochen ohne Punktspiele sind. Wir hoffen aber trotzdem auf einen erfolgreichen Start in die Rückserie.“

Der direkte Verfolger Flensburg 08 ist beim Heider SV zu Gast, der ebenfalls noch Ambitionen auf ein Vorwärtskommen in der Tabelle hat. HL-SPORTS sprach mit Heides Trainer Sönke Beiroth über die bevorstehende Partie.

HL-SPORTS: Hallo Sönke, die Liga startet wieder und ihr habt gleich einen dicken Brocken im HSV-Stadion. Flensburg 08 kommt als Zweitplatzierter. Wie siehst du dem Spiel entgegen?

Beiroth: „Flensburg 08 und der Heider SV sind über Jahrzehnte Aushängeschilder des Landes. Die Spiele gegen 08 sind immer besondere Herausforderungen, gehören aber immer zu den besten Duellen in der Saison, weil beide Mannschaften offensiv ausgerichtet sind und auf Sieg spielen. Ich gehe davon aus, dass auch dieses Spiel für die Zuschauer wieder ein Leckerbissen werden kann. Das was wir dazu beitragen können werden wir tun.“

HL-SPORTS: Wie groß ist die Freude, dass es wieder losgeht und wie lief die Vorbereitung bei euch?

Beiroth: „Die Pause war schon sehr lang. Wir freuen uns trotz einer Vielzahl von anspruchsvollen Testspielen sehr darauf, dass es jetzt wieder um Punkte geht und wir uns gleich zu Beginn mit einem Topteam der Liga messen dürfen. Wir sind seit Anfang Januar wieder im Training. Die Vorbereitung lief reibungslos. Die Platzbedingungen waren mit wenigen Ausnahmen gut. Mamadou hat die Spieler wieder in einen sehr guten Fitnesszustand versetzt. Die Testspiele gegen Weiche, Lübeck U21, Barmbek-Uhlenhorst, Tellingstedt, Holstein U19 und U23 waren anspruchsvoll und zielführend für die Weiterentwicklung der Spieler. So konnten die A-Jugendlichen Jonas Hußer, Danny Freund und Bjarne Krey erste Erfahrungen im Herrenbereich sammeln und hinterließen dabei einen guten Eindruck.“

HL-SPORTS: Personell habt ihr zwei Abgänge und einen Neuzugang. Was erwartest du von Fynn Buggenthien und wie hat er sich inzwischen eingelebt?

Beiroth: „Fynn Buggenthien ist ein Spieler, der über Jahre seine Qualitäten als SH-Liga-Spieler in Meldorf unter Beweis gestellt hat. Er ist stark in der Defensive und dazu in der Lage, unser Spiel variabel zu eröffnen. Fynn kannte die meisten Spieler schon vorher und passt charakterlich sehr gut in unser Team. Er findet volle Akzeptanz und ist bereits sehr gut integriert.“

HL-SPORTS: Meisterschaft und Abstieg sind zwei Felder, mit denen ihr aktuell nichts zu tun habt. Wie siehst du die Entwicklung der SH-Liga im vergangenen Jahr?

Beiroth: „Die vorangegangene Saison endete mit dem besten Punktergebnis der letzten mehr als 10 Jahre und einem von niemanden erwarteten 6. Platz sowie der Teilnahme am Hallenmasters. Wir waren uns darüber im Klaren, dass es noch schwerer wird, diese tolle Leistung zu wiederholen. Zum Einen weil die Liga insgesamt noch stärker geworden ist und zum Anderen viele Gegner uns jetzt anders begegnen als noch in der Vorsaison. Ich denke, dass wir uns sportlich und charakterlich mit den Neuzugängen noch einmal deutlich verbessert haben. 35 Punkte aus 21 Spielen sind wieder ein sehr gutes Ergebnis. Mit Ausnahme der Partie beim VfR Neumünster haben wir alle Spiele auch spielerisch zumindest ausgeglichen gestalten können.“

HL-SPORTS: Es kommt die neue Oberliga, die sich mannschaftsstärketechnisch verkleinert. Welche Vor- und Nachteile siehst du dabei?

Beiroth: „Die Reduzierung ist positiv, weil es sicher nur in Ausnahmefällen noch zu englischen Wochen kommt. Dies war in der Vergangenheit schon eine hohe Belastung in der Saison quer durchs Land zu reisen. Darüber hinaus wird sich die Qualität der Liga noch weiter verdichten.“

HL-SPORTS: Dein Vertrag läuft im Sommer aus. Bleibst du beim HSV?

Beiroth: „Mamadou und ich haben uns bereits im vergangenen Jahr für ein weiteres Jahr bis 2018 an den Heider SV gebunden.“

HL-SPORTS: Ihr seid im Umfeld sehr stark aufgestellt. Welche Ideen gibt es, vielleicht einmal Richtung Regionalliga anzugreifen?

Beiroth: „Es ist richtig, dass die Gründung der Liga GmbH zu einer deutlichen strukturellen Verbesserung geführt hat. Zielsetzung beim Heider SV bleibt es, mit Spielern aus der Region einen schlagkräftigen Kader zu stellen, der offensiv ausgerichtet für einen aggressiven, lauf- und zweikampfstarken sowie attraktiven Fußball steht. Das Konzept des Gesamtvereins sieht dabei ausdrücklich vor, dass Jahr für Jahr Spieler aus der A-Jugend integriert werden. Vor zwei Jahren wären wir um ein Haar abgestiegen. Seitdem versuchen wir uns in kleinen Schritten zu verbessern. In dieser Gemengelage von Regionalliga zu sprechen, ist aus meiner Sicht vermessen.“

HL-SPORTS: Was tippst du, wo ihr am Saisonende steht?

Beiroth: „Wenn wir auf Platz 6 bis 8 einlaufen, wäre das für mich eine tolle Leistung und eine Bestätigung der Vorsaison.“

HL-SPORTS: Vielen Dank für das Gespräch

Der Spieltag in der Übersicht:

TSV Kropp TSV Schilksee Sa. 14 Uhr
TSV Altenholz VfR Neumünster Abse.  
PSV Neumünster Oldenburger SV Sa. 14 Uhr
Heider SV Flensburg 08 Sa. 14 Uhr
TSB Flensburg TSV Lägerdorf Sa. 14 Uhr
NTSV Strand Eutin 08 So. 14 Uhr
Holstein Kiel II TSG Concordia Schönkirchen So. 14 Uhr
TuS Hartenholm FC Kilia Kiel So. 15 Uhr
SV Frisia 03 Risum-Lindholm SV Todesfelde So. 15 Uhr