Braunschweig – Der SV Eichede bleibt Schlusslicht in der Regionalliga Nord. Die Stormarner verloren am Sonnabend vor 183 Zuschauern beim Tabellenvorletzten Eintracht Braunschweig II mit 1:3 (0:1).

Der erste Torschuss kam von den Braunschweigern. Diesen brachte Dacaj aus der zweiten Reihe auf das Gehäuse von Barkmann, doch das war zu harmlos. Der Ball ging vorbei. Die nächste Szene ging auf das Konto der Gäste, doch Bangsow hatte wenig Probleme mit dem Fernschuss von R. Monteiro (17.). Dafür wieder die Hausherren mit Lukowicz (21.), der von Blejdea im Strafraum bedient wurde – Barkmann parierte. Aufregung zwei Minuten später: Dacaj fiel im Strafraum, die Braunschweiger wollten Strafstoß, doch die Pfeife des Unparteiischen blieb stumm. Eichede damit beschäftigt, einen Gegentreffer zu verhindern und auf Konter zu lauern. Die Vorstöße der Stormarner verpufften, waren nicht sauber genug ausgespielt. Eine Flanke von Braunschweigs Kijewski landete auf dem Kopf von Tietz (27.), Barkmann lenkte den Ball über die Latte. Kurz vor der Pause war es dann passiert. Sauer (42.) erzielte die Eintracht-Führung per Kopf. Damit ging es in die Pause.

Die erste Chance des zweiten Durchgangs hatte der SVE, doch war es kein Gästespieler, der sie hatte, sondern Braunschweigs Dogan (49.), der seinen eigenen Torhüter per Kopfball prüfte. Der war aber in dieser Situation nicht zu bezwungen. Dafür klingelte es auf der anderen Seite noch einmal. Lukowicz (54.) vollstreckte aus dem Strafraumzentrum zum 2:0 für die Eintracht-Reserve. Zwölf Minuten war der Braunschweiger erneut erfolgreich. Er überlupfte Barkmann, der etwas zu weit vor seinem Tor stand, zum 3:0. Der Wille der Eicheder war danach gebrochen und die Messe gelesen. Zwar erzielte Maltzahn (89.) noch den Ehrentreffer, doch danach war auch Schluss.

Eintracht Braunschweig II – SV Eichede 3:1 (1:0)
Tore: 1:0 Sauer (42.), 2:0, 3:0 Lukowicz (54., 66.), 3:1 Maltzahn (89.)
Gelbe Karten: Kabashi
Zuschauer: 183

Eintracht Braunschweig II: Bangsow, Kabashi (71. Castro), Kevac, Dogan, Dacaj, Tietz, Blejdea (66. Canbaz), Sauer, Kijewski, Neuhold, Lukowicz (82. Valentini)

SV Eichede: Barkmann, Krajinovic, Kleine, R. Monteiro, Facklam (58. Maltzahn), Lysiak, Ahmed (58. Peters), Lohmann, Bieche (76. Janelt), E. Monteiro, Petzschke