Tendenz: Patrick Hobsch bleibt doch beim VfB Lübeck. Foto: sr

Lübeck – Schön, wenn man weiß in welcher Liga man zukünftig spielt. Beim VfB Lübeck ist das der Fall: Nämlich in der 3. Liga. Das nun auch schwere Entscheidungen getroffen werden müssen, liegt auf der Hand. „Wir müssen und wollen eine wettbewerbsfähige Mannschaft zusammenkriegen. Da werden dann auch mal Entscheidungen getroffen, worüber sich nicht jeder freut, auch Träume zerstört“, weiß VfB-Sportdirektor Rocco Leeser.

VfB-Kapitän heute Vormittag zum Gespräch

Als Abgänge offiziell verkündet wurden bisher Zeki Erkilinc und Kresimir Matovina. In dieser Woche sollen weitere Kandidaten veröffentlicht werden. Nach Informationen von HL-SPORTS dürften darunter Miguel Fernandes, Fabio Parduhn, Hendrik Bombek, Corvin Bock und Lukas Will (trotz Vertrag) sein. Und eventuell auch Daniel Halke. Der Kapitän findet sich heute Vormittag an der Lohmühle ein, führt dann ein persönliches Gespräch mit Sportdirektor Rocco Leeser.

- Anzeige -

Halke möchte gerne noch ein Jahr bleiben…

Der VfB-Kapitän selbst positioniert sich deutlich: „Ich habe Bereitschaft signalisiert, würde gerne noch ein Jahr bleiben. Ob das der VfB auch möchte, dass dann auch Sinn macht mit Blick auf die 3. Liga für den Verein, wird man sehen.“

Anzeige
AOK
Anzeige
Anzeige

Nur Arslan in der Schwebe?

Beim Thema Verbleib von Yannick Deichmann, Marvin Thiel und Patrick Hobsch deutet alles auf ein Happyend hin. Das Trio wurde zwar umgarnt von anderen Clubs (u.a Halle, Magdeburg, Chemnitz), scheint aber nach Gesprächen mit den Vereinsverantwortlichen (z.B Vorstandvorsitzenden Thomas Schikorra) gewillt zu sein weiter in Lübeck zu kicken. „Unterschrieben ist noch nichts, wir nähern uns aber weiter an“, betont Leeser, fügt zudem an. „In den nächsten Tagen werden wir viel verkünden.“

1 Kommentar
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments

Wollen wir hoffen, das Arslan bleibt!!!