Samstag, 26. November 2022 09:57
- Anzeige -
Start Regionalliga VfB Lübeck 2 Spiele, 2 Tore: Offensivspieler des VfB Lübeck hat Spaß und mag...

2 Spiele, 2 Tore: Offensivspieler des VfB Lübeck hat Spaß und mag Zweitvertretungen

-

Lübeck – Am Mittwoch (18 Uhr) geht es für den VfB Lübeck weiter in der Regionalliga Nord. Das nach optimalem Start in die Spielzeit, gegen Emden (3:0) und beim Bremer SV (3:1) wurde gewonnen, auf der Lohmühle gegen Hannover 96 II. Nicht jeder in der Regionalliga ist erpicht darauf gegen Zweitvertretungen zu kicken. Ein Zuschauermagnet sind die Nachwuchsteams von Bundesligisten auch nicht wirklich. In Lübeck hofft man trotzdem auf rund 2500 Zuschauer (Vorverkauf: 1600) am frühen Mittwochabend.

Warum nicht?

Bei Felix Drinkuth schaut es anders aus. Der Offensivspieler, der vom Regionalligisten FC Carl Zeiss Jena im Sommer nach Lübeck wechselte, misst sich gerne mit Zweitvertretungen. „Ich spiele schon gerne gegen die, mag es, dass die versuchen Fußball zu spielen. Körperlich ist man da glaube ich vielleicht ein bisschen im Vorteil. Das kann man für sich nutzen“, so der Offensivmann, der 96 II wie folgt beschreibt. „Das ist eine sehr spielstarke Truppe, die uns wohl auch anders fordern wird, wie die beiden Aufsteiger bisher. Generell macht so ein Spiel dann Spaß, das die offensiver spielen, es dann in beide Richtungen geht.“

Läuft

Für den 27-jährigen, in Henstedt-Ulzburg geborenen, läuft es in dieser Saison gut. Gegen Emden und Bremen machte Drinkuth je eine „Bude“. In Jena zuvor waren es insgesamt nur zwei Tore in der Spielzeit 2021/2022. „Früher in Zwickau haben ich mal im ersten Spiel getroffen, konnte das aber nicht lange so halten. Ich weiß, dass ich in Norderstedt mal zu Saisonende eine ganz gute Quote hatte, weiß aber nicht wie ich da gestartet bin. Aber natürlich nehme ich das jetzt für die kommende Spiele und Aufgaben als Selbstvertrauen mit, stärkt das einen selbst.“

Anzeige
Anzeige
Anzeige
AOK

Flexibel

In den ersten Matches fungierte der eigentlich auf der Außenbahn beheimatete Offensivspieler im Zentrum. „Das zeichnet mich so ein bisschen aus, dass ich vorne offensiv alles spiele, also auf der „Zehn“, im Sturm, links oder rechts. Hauptsache man steht auf dem Platz.“

Anzeige
Anzeige
Anzeige
AOK

Viele Facetten

Drinkuth fühlt sich gut aufgehoben beim VfB, hat charakterstarke Jungs an seiner Seite. „Ich finde wir haben lustige Charaktere, welche die dazwischenhauen können, dass wir nicht den Fokus aus den Augen verlieren. Trotzdem sind in der Mannschaft auch ein paar Leute die für Stimmung sorgen. Das ist ein guter Mix, wir haben eine gute Team-Chemie, sodass auch jeder jedem es gönnt auf dem Platz zu stehen. Wir haben eine lange Saison, auch genügend Breite und Qualität, da weiß auch jeder das großer Konkurrenzkampf herrscht, aber auch das jeder gebraucht wird.“  

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.