Lübeck – Alle Spiele der Kreisklasse A werden am am kommenden Sonntag ausgetragen.
Der Ligaprimus von der Travemünder Allee kann sein Meisterstück perfekt machen. Dazu benötigt es einen Punkt im Heimspiel gegen die Grönsche Eintracht. Einfach wird es für die Adlerträger sicherlich nicht. Die Gäste reisen mit breiter Brust an und wollen mit mannschaftlicher Geschlossenheit alles daran setzen die Party zu verschieben.

Der Verfolger vom TuS Lübeck stehen vor einer ähnlich schwierigen Aufgabe. Im Marlistadion empfängt das Burghammer-Team eine gut aufgelegte Reserve des TSV Travemünde. Beide Teams haben Respekt voreinander, der Ausgang ist völlig offen.

Stimmen vor dem Spieltag (alle Spiele Sonntag):

"Werbung"

FC Dornbreite III – Eintracht Lübeck (11 Uhr, Steinrader Damm)

Stephan Kliesmann (Eintracht):  Es geht wieder um 3 Punkte und diesmal wollen wir denn auch mal versuchen den einen oder anderen Punkt mitnehmen. Wir gucken mal was so geht am Wochenende.“

1. FC Phönix Lübeck II – Eintracht Groß Grönau II (12 Uhr, Traemünder Allee)

Gabriel Lopes (Phönix): „Mit Grönau empfangen wir am Sonntag einen Gegner der mit viel Selbstvertrauen anreißen wird. Für uns als Trainer wird es sicherlich nicht vieler Worte benötigen um die Jungs zu motivieren. Wir wollen Sonntag zuhause die Meisterschaft perfekt machen, dazu reicht uns bereits ein Punkt. Mehr muss man zu dem Spiel wohl nicht sagen.“

Hakan Temnur (Grönau): „Mit Phönix kommt eine große Aufgabe auf uns zu. Noch sind wir im Jahr 2017 ungeschlagen und das soll nach uns auch so bleiben.  Daran werden wir alles mögliche setzten und bis zur Erschöpfung kämpfen.  Wir müssen diszipliniert, kompakt und energisch arbeiten. Dann bin ich mir sicher das es ein gutes und erfolgreiches Wochenende wird.“

TSV Schlutup III – Rot-Weiß Moisling II (12 Uhr, Palinger Weg)

Björn Lippke (Schlutup): „Am Sonntag kommen die Jungs aus Moisling zu uns an den Palinger Weg. Wir wollen und müssen natürlich nachlegen. Nur mit vollem Einsatz können wir die drei Punkte zu hause behalten“

Petra Appelt (Moisling); „Wir treffen am Wochenende auf einen Gegner in Augenhöhe. Wir werden in Schlutup alles geben, um an das Ergebnis aus der Hinrunde anzuknüpfen oder noch einen drauf zu setzen für einen Auswärtssieg. Von fünf langzeitigverletzten Stammspielern greift unser Kapitän David Pilen nach Genesung wieder an, leider muss Schneider gleich wieder nach Gelb-Rot pausieren, wobei er nach längerer Abwesenheit beim letzten Spiel gegen Phönix kämpferisch und teamaufbauend aufgespielt hat genauso wie Alhas und Schmüser. Wir werden wie immer versuchen nichts zuzulassen und beim Abschluss alles dran setzen mit mehr Glück und Können das Runde ins Eckige zu versenken!“

TSV Siems II – VfL Vorwerk (13 Uhr, Krummer Weg)

Christian Jetz (Siems): „Vorwerk ist genau wie wir ein Kreisligist früherer Tage, mit viel Tradition. Wir werden viele altbekannte Gesichter wiedersehen. Wir freuen uns auf schönes Spiel, dass wir siegreich gestalten wollen. 2017 haben wir schließlich noch keine Pflichtheimspiel verloren, das soll so bleiben!“

Hans-Jürgen Peters (Vorwerk): „Am Sonntag kriechen wir personell auf dem Zahnfleisch. Aus verschiedenen Gründen stehen uns einige Spieler nicht zur Verfügung. Es wird schwer eine Truppe auf die Beine zu stellen da wir auch auf die Spieler der Zweiten und der A Jugend nicht zurückgreifen können, die Truppen haben selbst Spiele. Augen zu und durch.“

ATSV Stockelsdorf II – Fortuna St. Jürgen II (13 Uhr, Rensefelder Weg)

Andre Meese (Fortuna): „Am Sonntag wollen wir gegen die Reserve von Stockelsdorf direkt wieder in die Erfolgsspur zurückkehren. Dabei dürfen wir jedoch den Gegner unter keinen Umständen unterschätzen, denn das Stockelsdorf ein unangenehmer Gegner sein kann, konnten wir bereits im Hinspiel erfahren. Daher gilt es für uns vor allem die Konzentration über die gesamte Spielzeit aufrecht zu erhalten und von Beginn an hellwach zu sein. Wir müssen insbesondere wieder unsere Chancen vor dem gegnerischen Tor effektiv nutzen, um so erfolgreich vom Platz gehen zu können."
 
TuS Lübeck – TSV Travemünde II (14 Uhr, Marlistadion)

Andi Burghammer (TuS): „Das Spiel gegen den TSV Travemünde wird eine harte Nuss. Sie stehen verdient auf dem 4. Tabellenplatz. Ich  hoffe es wird, bei bestem Fußballwetter, ein interessantes und faires Spiel mit dem besseren Ende für uns.“

Sandro Fornelli (Travemünde): „Sonntag erwarten wir ein schweres Auswärtsspiel bei TuS Lübeck. Es bedarf eine deutliche Leistungssteigerung zum vergangene Spieltag, um zählbares mitzunehmen.“

HL-SPORTS sucht Hobby-Redakteure (m/w)! Du hast Lust über deine Lieblingssportart zu berichten (Text, Foto, Video)? Melde dich per Email "info(at)HLSports.de" bei uns mit dem Betreff: "Bewerbung"