Ratekau – Es ist das letzte Derby in der Frauen-SH-Liga für mindestens ein Jahr zwischen dem TSV Ratekau und dem Eichholzer SV. Am Sonntag treffen sich die beiden Clubs um 14 Uhr an der Rosenstraße.

Für die Ratekauerinnen geht es noch um die Meisterschaft und den Aufstieg in die Regionalliga. Ein Heimsieg gegen die zweitschlechteste Auswärtsmannschaft ist Pflicht, will man noch am Spitzenreiter SV Henstedt/Ulzburg II dranbleiben. „Das letzte Heimspiel der Saison steht uns bevor. Mit dem ESV kommt ein Gegner, der zwar ganz unten in der Tabelle steht, aber auch frei aufspielen kann. Wir müssen von Beginn an voll wach sein und unser Spiel machen. Jedes der drei letzten Spiele ist für uns ein Endspiel“, mahnt TSV-Coach Maik Lietzau bei HL-SPORTS.

- Anzeige -

Zudem ist nach wie vor unklar, wie das Verbandsgericht mit dem Einspruch der Henstedterinnen aus dem Abbruch-Spiel in Ratekau umgeht (HL-SPORTS berichtete). Vor dem letzten Spieltag am 21. Mai müssten alle Nachholspiele ausgetragen sein, sollte es zu einem Wiederholungsspiel kommen. Das wird schwierig, denn die Ostholsteinerinnen haben bereits am kommenden Mittwoch ein Nachholspiel. Es sieht danach aus, dass die Wertung (4:3 und drei Punkte für den TSV) bestand hat. Ansonsten kann man sich die lange Wartezeit des Verbands nicht erklären. Die Ostholsteinerinnen hängen also weiterhin in der Luft, müssen sich auf ihre Aufgaben konzentrieren und die heißt Eichholzer SV.

Anzeige
Anzeige
AOK
Anzeige

Außerdem spielen noch:
Kieler MTV – Russee
Neuenbrook – Henstedt II
Klausdorf – Schönberg
Ahrensburg – Meldorf
RS Kiel – Schuby

HL-SPORTS sucht Hobby-Redakteure (m/w)! Du hast Lust über deine Lieblingssportart zu berichten (Text, Foto, Video)? Melde dich per Email "info(at)HLSports.de" bei uns mit dem Betreff: "Bewerbung"

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.