Anzeige

Lübeck – So hatte sich das Moisling sicherlich nicht vorgestellt. Im letzten Heimspiel der Saison 2016/2017 unterlagen die Rot-Weißen nicht nur dem TSV Bargteheide deutlich mit 1:6 (1:3), sondern verloren in der Anfangsphase auch noch Ridvan Sare. Der Kapitän hatte bei einem Zweikampf im Mittelfeld ein Knie in den Rücken bekommen, musste behandelt werden. Letztlich wurde sogar ein Krankenwagen gerufen, halfen die Sanitätskräfte noch vor Ort und während die Begegnung im vollen Gange war, dem verletzten Kicker, versorgten ihn und brachten ihn zeitnah ins Krankenhaus. Dort gab es gegen 20 Uhr zumindest eine Teilentwarnung. RWM-Co Ewald Piep sagte zum Ist-Zustand gegenüber HL-SPORTS folgendes: „Es schaut nach muskulären Dingen aus, oder ein Nerv ist eingeklemmt. Wir müssen jetzt ein MRT abwarten, um genaueres sagen zu können.“