Anzeige

Pansdorf – Mit einem 2:1-Sieg gegen Kaltenkirchen im Rücken geht es für den TSV Pansdorf am Mittwoch nach Malente (Anpfiff 19.30 Uhr), steht die nächste Aufgabe bevor. Am 2. Spieltag der Relegationsrunde zur Landesliga heißt der Gegner dann TSV Klausdorf. Trainer Dennis Jaacks hofft auf ein erneutes Erfolgserlebnis gegen den Namensvetter, der ebenfalls das erste Spiel (3:2 gegen Nordmark) gewann, ist optimistisch. „Wenn wir wieder so engagiert auftreten, eine Leistung wie gegen Kaltenkirchen abrufen, bekommen wir sicherlich unsere Chancen.“
 
Unabhängig davon hat sich auch bei den Ostholsteinern noch etwas im Kader und bei der Plaung für die neue Saison getan. So muss Neu-Trainer Dirk Eisenberg nach Marcel Liebenau (Groß Grönau), Mustafa Salih (ATSV Stockelsdorf), Jonas Gentz (Groß Grönau), Nico Bremser (SV Eichede), Tim Bolbrinker (TSV Neustadt), Christian Staackmann und Florian Kornberger (beide TSV Travemünde) und Piet Behrens (FC Dornbreite) auch ohne Alexander Briegert (Studium in Portugal) und Fynn Facklamm (Studium) planen. Als Neuzugänge stehen bisher mit Hauke Schult, Julian Gerlach (MTV Ahrensbök), Andreas Nehlsen (VfL Bad Schwartau) und Maxi Nolte (U 19 Groß Grönau) erst vier Kicker fest.

Anzeige
FB Datentechnik