Anzeige
Barmenia Roland Kahl

Ratzeburg – Nach dem Kreispokalsieg am vergangenen Sonnabend durften die Frauen des Ratzeburger SV sich um den Aufstieg in die Oberliga bewerben. Der Gegner Heider SV hatte nach den ersten 90 Minuten dabei das bessere Ende, siegte 4:2 (2:2) am Riemann. Die Lauenburgerinnen gingen durch Tanja Howe (36.) in Führung, nahmen allerdings zwei Minuten den Ausgleich hin. Noch in der gleichen Minute stellte Varinia Wollgast (38.) den alten Abstand wieder her, doch vor der Pause glichen die HSV-Mädels wieder aus. Nach dem Seitenwechsel trafen nur noch die Gäste und zwar doppelt über Sandrina Skerra (76., 90.). Nun kommt es auf das Rückspiel am kommenden Sonnabend im HSV-Stadion um 15 Uhr darauf an, ob die Löwinnen das Endresultat drehen können.

„Es war ein von Emotionen geprägtes Spiel, in dem man merkte, dass es um mehr als nur einen Sieg ging. Der Sieg blieb uns diesmal verwehrt“, sagt Ratzeburg-Coach Alex Witt bei HL-SPORTS.