Anzeige

Lübeck – In den Planungen des VfB Lübeck spielt Jan-Andre Sievers (Foto) keine Rolle mehr. Das teilte der Viertligist dem 29-Jährigen trotz Vertrag bis Sommer 2018 jedenfalls schon vor geraumer Zeit mit. Steine auf dem Weg zu einer neuen Herausforderung wolle man dem Kicker auch nicht in den Weg legen. Ein endgültiger Schlussstrich zwischen beiden Parteien wurde aber noch nicht gezogen. Zu einer zeitnahen Trennung wird es wohl ebenfalls nicht kommen. Das jedenfalls bestätigte Sievers exklusiv gegenüber HL-SPORTS, schilderte seine Sicht der Dinge. „Wir konnten uns nicht einigen, was eine Vertragsauflösung angeht und damit ist die Sache für mich vom Tisch. Es gibt einen gültigen Vertrag zwischen dem VfB und mir, mit allen dazugehörigen Rechten und Pflichten. Daran haben sich immer beide Vertragsparteien zu halten. Wunsch von Seiten des VfB ist, dass ich nicht mehr am Trainings- und Spielbetrieb der 1. Herren teilnehme. Das akzeptiere ich und werde nun für die 2. Mannschaft auflaufen.“

Anzeige