Lübeck – Am vergangenen Sonntag reiste der VfB Lübeck nach Berlin, absolvierte bei Viertligist Viktoria den letzten Test vor dem Start am nächsten Freitag in die Regionalliga Nord. Dort gastiert ab 18 Uhr dann bekanntlich der VfB Oldenburg an der Lohmühle. In der Landeshauptstadt wurde zuvor Selbstvertrauen getankt, die Heimreise mit einem 4:2 (2:1) im Gepäck angetreten. Trainer Rolf Landerl zog gegenüber HL-SPORTS Bilanz. „Das war ein guter Test, gegen einen ambitionierten Gegner, indem wir unsere Treffer schön herausgespielt haben. Nun freuen wir uns auf den Ligastart.“ Zum Einsatz gekommen waren in Berlin auch die zwei gerade frisch verpflichteten Spieler. Der Chefcoach des VfB war mit der Darbietung von Tim Queckenstedt (U 19 Eintracht Frankfurt) und Gökay Isitan (Lüneburger SK) einverstanden. „Isitan hat 60 Minuten gespielt, in einigen Situationen gezeigt was er kann. Tim ebenfalls sein Potenzial in den 20 Minuten auf dem Platz angedeutet.“ Zudem durfte sich auch der aktuell vereinslose Stefan Thelen (25, Foto), der in Mönchengladbach geborene Kicker ist auf der Position des Rechtsverteidigers – eine vakante Position beim VfB – beheimatet, beweisen. Landerl sagte zu ihm: „Das war solide. Er kann sich in den nächsten Tagen weiter zeigen.“