Anzeige
Barmenia Roland Kahl

Lübeck – In rund zwei Wochen startet die Saison in der Landesliga Holstein. Zum Auftakt kommt es dabei gleich zum Nachbarschaftsduell zwischen dem VfB Lübeck II und TSV Travemünde. HL-SPORTS hakte bei Grün-Weiß schon einmal nach, befragte Nils Lange (Foto) zum Ist-Zustand in der neuen, stark verjüngten Truppe. Die zeigte zuletzt vom Ergebnis her, am Samstag wurde das Turnier in Sarau gewonnen, dazu Kreisligist SV Viktoria 08 am Sonntag deutlich mit 10:1 (6:1) bezwungen, durchaus positive Ansätze. „Wir sind zufrieden. Das war definitiv ein gutes Wochenende. Daraus nehmen wir viele positive Dinge mit.“ Gegen Viktoria Lübeck trafen zuletzt Tetik, Kalfa (2), Weidemann (2), Willebrandt (2), Parduhn (2) und Dagli (per Foulelfmeter). Überbewerten wolle man so ein Ergebnis aber auch nicht. „Das ist noch Vorbereitung. Wir sind erst einmal froh, dass wir keine Verletzten zu beklagen haben. Im Training selbst ziehen auch alle mit, da merkt man, dass alle gewillt sind.“ Trotzdem gebe es noch einige Dinge, an denen gearbeitet werden muss. „In taktischen Sachen muss Disziplin gehalten werden. Automatismen greifen natürlich auch längst nicht. Das ist aber wohl auch normal. Bis zum Ligastart gegen Travemünde, ein Gegner mit gestandenen Spielern und ein echter Gradmesser, sollten wir diesbezüglich aber weiter sein“, so Lange.