Lübeck – Am 30. Juli empfingen die Eichholzer Damen mit dem SSC Hagen-Ahrensburg einen Schleswig-Holstein-Ligisten.

Nach den Ausfällen von Stutzky und Grenz (HL-SPORTS berichtete) stand auch heute dem Trainer Jürgen Scheffel ein Rumpfkader zur Verfügung. Der Stormaner Schleswig-Holstein-Ligist bestimmte den Spielverlauf. Immer wieder schafften sie es, den Eichholzerinnen den Ball abzunehmen und durchzubrechen. Fünf Mal schafften sie es, den Ball hinter der Keeperin Alessa Hering in der ersten Halbzeit zu versenken. Auch Eichholz erarbeitete hier Torchancen, konnte diese aber nicht verwerten.

In der zweiten Halbzeit stellte Trainer Scheffel sein Team um. Erfolgreich kämpften die Spielerinnen der Guerickestrasse immer weiter, motivierten sich selbst. Ein Eigentor der Lübeckerinnen bescherte den Gästen aus Ahrensburg ein weiteres Tor. Bestimmender in der zweiten Halbzeit erschien hier der Eichholzer SV. Die Mühen der Kickerinnen führten zum Torerfolg in der 88. Minute. Beim Anstoß der SSC Hagen Ahrensburg konnte sich Eichholz den Ball erkämpfen und versenkte zum Endstand von 2:6. Die Tore erzielten Ida Ersch und Michelle Tober.

Statement von Coach Scheffler: “Ein gut aufgelegtes Hagen-Ahrensburg war für unseren Rumpfkader bei zwölf Ausfällen eine Nummer zu groß. Taktische Vorgaben wurden aber versucht sofort umzusetzen. Die Mannschaft nimmt alles auf und versucht alles. Wir sind auf einem guten Weg und werden zum Saisonstart bereit sein.“

Das nächste Freundschaftsspiel ist für den 13. August geplant. Die Damen reisen zum SH-Ligisten Heider SV. Anpfiff ist um 14 Uhr.
Der 20. August ist für das Freundschaftsspiel gegen FSV 02 Schwerin um 11.30 Uhr reserviert.