Hamburg – Am Freitagabend startet die 55. Bundesliga-Saison gleich mit einem Knaller. Bayern gegen Bayer. Der TV-Sender Sky bleibt in dieser Partie um 20.30 Uhr außen vor, zumindest live. Eurosport hat die Rechte, die Freitags- und Montagsspiele direkt zu zeigen. Sky bleiben der Samstag, Sonntag und die Englischen Wochen. Das Eröffnungsspiel aus München wird aber auch vom ZDF übertragen.

Für Fans des Hamburger SV wird das erst am zweiten Spieltag beim Auswärtsspiel in Köln interessant. Die Rothosen sind erst einmal am Samstag gefordert. Der FC Augsburg ist um 15.30 Uhr zu Gast im Volksparkstadion. Es ist das Duell der Pokal-Loser. Beide flogen in der 1. Runde gegen Drittligisten raus. Die Hamburger verloren gegen zehn Osnabrücker 1:3 und die Augsburger zogen mit einem 0:2 beim 1. FC Magdeburg den Kürzeren. Es heißt also Wiedergutmachung!

Für HSV-Trainer Markus Gisdol (Foto) schon ein echter Gradmesser. Am Donnerstag feierte er seinen 48. Geburtstag und die Mannschaft könnte ihm mit einem Dreier zu Beginn das Geschenk überhaupt machen. „Unabhängig von möglichen Personaländerungen werden wir am Sonnabend eine andere Mannschaft auf dem Platz sehen“, sagte er an seinem Ehrentag auf der Pressekonferenz vor der Partie.

„Wenn ich einen Spieler vor dem ersten Bundesliga-Spiel motivieren müsste, wäre es genau der Spieler, der nicht spielen wird. Wir haben gegen Osnabrück ein sehr schlechtes Spiel gezeigt und ich möchte dies auch in keinster Weise verharmlosen oder schönreden, aber ich kann die Dynamik, die jetzt wieder entstanden ist, nicht nachvollziehen. Diese ist schon einzigartig. Am Samstag geht es um den Start in die Bundesliga-Saison, nicht um mehr und auch nicht um weniger, sondern nur um das Spiel. Bei mir ist die Vorfreude sehr groß. Natürlich hatten wir ein paar Nebengeräusche, die wir so nicht gebraucht hätten, aber das versuche ich auszublenden. Das versuche ich auch der Mannschaft zu vermitteln. Samstag um 15.30 Uhr ist eigentlich scheißegal, was vorher war. Was dann losgeht, das bestimmen wir selber. Das ist die Herangehensweise, die wir an den Tag legen müssen“, so Gisdol weiter.

Für Aufregung sorgte ein Interview von Geldgeber Klaus-Michael Kühne, der explizit für die Vorgehensweise der Club-Führung bei der Vertragsverlängerung von Nicolai Müller kein Verständnis zeigte. „Da, glaube ich, ist die HSV-Führung auf der falschen Chaussee. Da ist sie nicht so kraftvoll und entscheidungsfreudig, wie ich mir das wünsche. Da gibt es schon eine deutliche Distanz in meiner Auffassung zu der, wie es wirklich praktiziert wird“, sagte der Milliardär bei Sky.

1.Spieltag:

München – Leverkusen (Fr.)
Hoffenheim – Bremen (Sa.)
Berlin – Stuttgart
Hamburg – Augsburg
Mainz – Hannover
Wolfsburg – Dortmund
Schalke – Leipzig
Freiburg – Frankfurt (So.)
Mönchengladbach – Köln