Lübeck – Vor dem vierten Kreisliga-Spieltag gab es bereits eine Hiobsbotschaft für den Sereetzer SV. Die Ostholsteiner haben zu wenige Schiedsrichter und müssen mit einem Drei-Punkte-Abzug leben. Somit stehen sie mit null Zählern im Tabellenkeller. Dort hätten sie am Sonntag auf den Türkischen SV treffen sollen, der ebenfalls mit einem Abzug wegen Schiedsrichter-Mangel belegt wurde. Der TüSV bat aufgrund Personalmangel um Spielverlegung. Die Ostholsteiner stimmten zu.

Das Wochenende startet mit einem spannenden Duell am Samstag. Der TSV Pansdorf II ist aktuell dabei, sich im Keller festzusetzen, kommt erst auf einen Zähler und steht schon ein wenig unter Druck. Die Dänischburger müssen die Ausfälle kompensieren und an das erste Spiel anknüpfen. Die beiden folgenden Niederlagen gab es gegen Teams, die allerdings auch nicht unbedingt in die Kragenweite der Kicker von den Bahnschranken passten.  

Zum Top-Spiel und dem Hit der Runde erwartet die SVG Pönitz den Spitzenreiter. Beide sind Favoriten in der Liga und für den 1. FC Phönix sicher der erste richtige Gegner in der noch jungen Saison. Beide sind noch ohne Niederlage.
Das gilt auch für Fortuna und Olympia, die sich ebenfalls messen. Hier wird es sich zeigen, welche Mannschaft sich oben festsetzt.

Auf der Falkenwiese scheinen die Bezeichnungen der drei Chefs noch nicht so richtig geklärt. Vielleicht gehört das aber auch zur Verwirrungstaktik der Schwarz-Weißen, denn mit Darek Krol und Uwe Prüßmann gibt es zwei Coaches, die von der Mannschaft nun als Trainer angesehen werden. Für Ali Chalha bleibt aber noch der Posten des Liga-Managers. Am kommenden Dienstag soll sich das klären, wie HL-SPORTS erfuhr. Aber vielleicht konzentrieren sich das Team und das Team um das Team einfach auf die Partie in Garbek. Immerhin steht man mit einem Punkt weit hinter den Möglichkeiten vor dem dritten Spiel. Die Segeberger sind aber nicht gewillt, denn sie sind mit zwei Punkten auf der Jagd nach drei weiteren an diesem Wochenende.

Stimmen vor dem Spieltag:  

TSV Pansdorf II – TSV Dänischburg (Sa., 16 Uhr, Techauer Weg)

Ulf Müller (Pansdorf): „Wir werden uns deutlich steigern müssen gegen Dänischburg. Mal sehen, was am Samstag geht. Meine Jungs sind in der Bringschuld.“

Jan Volkmann (Dänischburg): „Nach der schweren Verletzung von Patrick Marquardt fällt es uns schwer wieder in den Fußballalltag zurück zu finden. Nichts desto trotz erwartet uns am Samstag eine weitere fast unbekannte Mannschaft aus Ostholstein. Wir werden uns auf unser Spiel konzentrieren und wollen die drei Punkte mit nach Hause nehmen.“

SVG Pönitz – 1. FC Phönix II (Sa. 18 Uhr, Sportpark)

Christian Born (SVG): „Wir freuen uns auf Samstag. Durch das 6:0 im Pokal nehmen wir nochmal eine Menge Selbstvertrauen mit. Durch das Rotieren konnten sich wieder einige Spieler für das Spiel gegen Phönix empfehlen und es macht richtig Spaß zu sehen, wie alle Druck auf die erste Elf machen und spielen wollen.“

Gabriel Lopes (Phönix): „Nächstes Auswärtsspiel, nächster schwerer Gegner. Pönitz ist gut in die Saison gestartet und hat die letzten zwei Spiele gewonnen und wird sich sicherlich nicht verstecken zuhause. Mit einer Punkteteilung wären wir am Samstag zufrieden.“

SC Buntekuh – ATSV Stockelsdorf (So., 14 Uhr, Koggenweg)

Robert Balazs (ATSV): „Am Wochenende treffen wir auf ein Team, das ähnlich wie wir, sehr viele neue, junge Spieler dazubekommen hat und sich erst Mal finden muss. Wir wollen natürlich dieses Spiel gewinnen, um nicht aus vier Spielen mit nur drei Punkten da zu stehen. Buntekuh hat bis jetzt alle drei Spiele verloren. Das heißt aber nichts. Ich bin mir sicher, dass sie sich zerreißen werden, um die ersten Punkte einzufahren. Das wird eine ganz schwere Nummer für uns. Wir müssen konzentriert zu Werke gehen und gegenhalten. Ich denke es wird ein interessantes Spiel.“

TuS Garbek – Viktoria 08 (So., 15 Uhr, Segeberger Str.)

Herbert Meier (Garbek): „Nach den ersten drei Spielen mit zwei Punkten sind wir noch nicht so richtig zufrieden, zumal wir auch durch eigenes Unvermögen einiges verschenkt haben. Daher wollen wir Sonntag gegen Viktoria unseren ersten Dreier holen.“

Uwe Prüßmann (Viktoria): „Am Sonntag im Auswärtsspiel gegen TuS Garbek wollen wir alles dafür geben, unseren ersten Dreier zu holen. Der Kader wird langsam größer, weil Spieler aus dem Urlaub und Verletzte wieder genesen sind. Zudem hat Liga-Manager Ali Chalha am Sonntag Geburtstag und die Jungs wollen ihm Punkte schenken.“

MTV Ahrensbök – Kronsforder SV (So., 15 Uhr, Grüner Redder)

Shorty Bohnsack (MTV): „Eine Woche zum vergessen. Ich hoffe der Kader von Sonntag zeigt eine Reaktion. Ich möchte den ersten Dreier einfahren um den Saisonstart nicht als vergeigt hinzustellen.“

Patrick Hempel (KSV): „Uns steht eine schwierige Aufgabe mit Ahrensbök bevor. Ein Gegner, der sicherlich am Ende weiter oben stehen wird. Wir wollen aber weiter Punkt für Punkt sammeln und sind gut vorbereitet.“

Fortuna St. Jürgen – Olympia Bad Schwartau (So., 15 Uhr, Kalkbrenner)

Alex Bera (Fortuna): „Am Wochenende bekommen wir mit Olympia eine richtig gute Mannschaft. Wir werden noch mehr investieren müssen, wenn wir Punkten wollen. Der Kader ist durch Urlaub und Verletzungen stark dezimiert. Wenn man eine gute Rolle in dieser Liga spielen möchte, darf das aber keine Ausrede sein.“

Jan Mehlfeld (Olympia): „Wir wollen den nächsten Sieg einfahren, auch wenn uns eine schwere Aufgabe mit Fortuna erwartet. Wichtig wird es sein, dass wir über 90 Minuten unsere Leistung abrufen. Nur dann können wir auch Punkten.“

Türkischer SV – Sereetzer SV (verlegt)