Lübeck – Die Tabellensituation in der Verbandsliga Süd hat bei Rot-Weiß Moisling am Mittwochabend zu einem Trainerwechsel geführt. Ewald Piep (links im Foto) legte sein Amt nieder. Der ehemalige Co-Trainer von Sven Sercander (jetzt Sereetz) stieg im vergangenen Sommer vom Co- zum Chef am Brüder-Grimm-Ring auf, doch die Bilanz bisher war ernüchternd. Zwei Siege und ein Unentschieden bei sieben Niederlagen bedeuteten die Rote Laterne für die Rot-Weißen. Sein Nachfolger steht bereits fest.

Dirk Kohlmann übernimmt das Ruder in Moisling. „Ich kenne den Verein, habe selbst von der Jugend bis zu den Herren dort gespielt. Nun müssen wir versuchen in der Defensive stabiler zu werden, damit wir aus dem Keller herauskommen. Ein Drittel der Saison ist gespielt, da bleibt nicht viel Zeit“, sagt Kohlmann zu HL-SPORTS, der bis zum Sommer des vergangenen Jahres Eintracht Groß Grönau trainierte, dort seinen Vertrag nicht verlängerte.

Er hat mit seinem Team am Sonntag gleich gegen einen dicken Brocken im Heimspiel zu bestehen. Spitzenreiter Lübecker SC ist um 15 Uhr zu Gast.