Anzeige

Lübeck – Innerhalb von vier Wochen muss Oberligist FC Dornbreite zwei Mal zur Travemünder Allee im Pokal antreten. Bevor es am 15. November im Kreispokal-Halbfinale gegen den Landesligazweiten geht, muss Sören Warnick (Foto) mit seinem Team schon am kommenden Mittwoch einmal an der Travemünder Allee „vorfühlen“. Es geht gegen den Kreisliga-Spitzenreiter 1. FC Phönix II im Meister-der-Meister-Cup. „Wir wollen nach Malente und uns mit so einer Möglichkeit freispielen, von dem was uns derzeit widerfährt. Das wird kein Selbstgänger, denn Phönix II ist brandgefährlich und genau in solchen Spielen wird sich zeigen, wer lernen will und oberligatauglich sein möchte. Es geht um das Ergebnis und wir werden auf die charakterliche Einstellung eines jeden achten“, sagt Warnick bei HL-SPORTS.

Anzeige