Lübeck – In der Landesliga der Frauen erwartet am zehnten Spieltag der Eichholzer SV den Tabellenführer, die Damen des ATSV Stockelsdorf. Die Eichholzerinnen spielten am vergangenen Wochenende auswärts beim TSV Pansdorf. Mit dem letzten Spiel unzufrieden, kritisierte der Trainer Jürgen Scheffel in seinem Statement die Mannschaft von Pansdorf und auch den Schiedsrichter. Die Pansdorfer Trainer nehmen in der Vorschau zum kommenden Spieltag Stellung zu den Vorwürfen (siehe unten). Pansdorf selbst spielt erst am Mittwoch gegen Kaltenkirchen, welche am Sonntag gegen die Fortuna St. Jürgen auswärts kicken. Die Damen aus Ratzeburg reisen nach Elmenhorst zur JuS Fischbek. Als ständiger Verfolger des ATSV Stockelsdorf liegt es an Ratzeburg, die Tabellenspitze erobern zu können.

JuS Fischbek – Ratzeburger SV (So., 12. November, 10.15 Uhr, Fischbek)
Alex Witt (Ratzebuger SV): „Wir wollen unsere Siegesserie weiter ausbauen. Dafür müssen wir auch gegen Fischbek ein gutes Spiel abliefern. Wir sind davon überzeugt, dass wir als Sieger vom Platz gehen werden.“

Eichholzer SV – ATSV Stockelsdorf (11 Uhr, Guerickestrasse)
Jürgen Scheffel (Eichholzer SV): „Gegen den Tabellenführer aus Stockelsdorf müssen wir neben unseren Langzeitverletzten auch wieder auf diverse Spielerinnen wie Alicia Sirotzki und Svenja Lipecz verzichten.
Ihren ersten Einsatz für den ESV wird Alva Spångberg bestreiten. Die Austauschschülerin aus Schweden ist endlich spielberechtigt und wird uns die ganze Saison nun zur Verfügung stehen. Auch wenn die Ergebnisse noch nicht stimmen, sind die letzten Wochen positiv zu bewerten. Die Mannschaft trainiert exzellent und wir werden unsere Punkte holen, vielleicht gelingt uns ja am Sonntag eine Überraschung.“

Freddy Grünsteidl (ATSV Stockelsdorf): „Noch drei Mal geht es im Jahr 2017 um Punkte, als nächstes führt es uns nach Eichholz. Im letzten Jahr noch durch eine Klasse getrennt, gab es bereits enge und spannende Duelle bei der Hallenkreismeisterschaft und im Kreispokal. Auch wenn der Blick auf die Tabelle eine klare Angelegenheit vermuten lässt, sind wir gewarnt, denn immerhin handelt es sich um einen Absteiger aus der Oberliga. Aus einem guten Abschlusstraining wollen wir den Schwung mit ins Wochenende nehmen und unser Spiel durchbringen.“

Fortuna St. Jürgen – FSC Kaltenkirchen (13 Uhr, Kalkbrenner)

Stefan Scheel (Fortuna St. Jürgen): „Heimspiel gegen Kaltenkirchen, beim letzten Aufeinandertreffen mussten wir eine hohe Niederlage einstecken, nun heißt es am Sonntag für uns Wiedergutmachung.“

FSC Kaltenkirchen – TSV Pansdorf (Mi, 15. November, 20 Uhr)
Nils Scholtz (TSV Pansdorf): „Die Darstellung des Eichholzer Trainers zum letzten Punktspiel haben wir mit großem Erstaunen gelesen. Wir fänden es sinnvoll, wenn solche "extremen" Kommentare durch HL-SPORTS beim betroffenen Verein zumindest hinterfragt werden, zumal im Spiel drei Eichholzerinnen gelb gesehen und der Eichholzer Trainer mehrfach durch den sachlichen Schiri ermahnt wurde. Der neutrale Beobachter sollte sich vielleicht die Fairnesstabelle anschauen. 1.Fortuna St. Jürgen und Pansdorf. 12. von 12 Eichholz. Fragen?
Am Mi. den 15.11. geht es zum direkten Tabellennachbarn Kaltenkirchen. Aufgrund der Arbeitszeiten unserer Spielerinnen und der langen Anfahrtszeit werden wir uns wohl auf der Hinfahrt umziehen. Das Wichtigste: Nochmal DANKE an Kaltenkirchen, dass ihr euch sofort mit der Verlegung des geplanten Termins einverstanden erklärt habt.“

Die weiteren Partien in der Übersicht:
Holstein Kiel II – FC Kilia Kiel (12 Uhr)
SV Fortuna Bösdorf – Kieler MTV II (14 Uhr)
SG Eutin/Neustadt – TSV Pansdorf (3. Dezember, 15 Uhr)