Ahmet Arslan, Tommy Grupe und Lukas Raeder klatschen nach dem Spiel mit den Fans ab.
Foto: Fishing4/Marcel Krause
Anzeige

Lübeck – Der VfB Lübeck konnte kurz vor Weihnachten noch einmal nachlegen in der Regionalliga Nord. Der Traditionsverein gewann am Sonnabend auf der Lohmühle das Nachholspiel gegen Altona 93 mit 2:0 (HL-SPORTS berichtete), fuhr den 4. Sieg in Folge ein und verkürzte den Abstand auf Tabellenführer VfL Wolfsburg II auf vier Zähler. Wir befragten nach dem Abpfiff einige Kicker der Grün-Weißen. Auch der Cheftrainer gab natürlich ein Statement ab.

Rolf Martin Landerl (Coach): „Ich bin sehr zufrieden. Die Jungs haben durchgezogen, dieses Ding verdient gewonnen. Und das, obwohl mit Arslan, Grupe oder Mende angeschlagene Spieler in der Startelf standen. Dafür war die Leistung dann bravourös.“

Hier noch beim Feiern mit den Fans, später bei HL-SPORTS im Gespräch: Ahmet Arslan, Tommy Grupe und Lukas Raeder. Foto: Fishing4/Marcel Krause

Ahmet Arslan (Offensivallrounder): „Die haben tief gestanden bei schwierigen Platzverhältnissen. Wir haben beides angenommen und geduldig gespielt. Der Sieg war verdient. Insgesamt war das wieder ein Schritt nach vorn.“

Tommy Grupe (Abwehrrecke): „Es waren sogar noch mehr Tore möglich. Wir sind aber natürlich zufrieden mit dem Sieg. Der war wichtig.“

Lukas Raeder (Torwart): „Wir haben bis auf einen Kopfball in der ersten Halbzeit nichts zugelassen. In den letzten zehn Minuten standen wir auch nicht so gut. Egal, wir haben verdient gewonnen, können nun mit einem guten Gefühl in die Pause gehen.“

Lukas Raeder bedankt sich bei den Fans für die Unterstützung. Foto: Fishing4/Marcel Krause
Anzeige