Lübeck – Bevor es in die wohlverdiente Winterpause geht, müssen einige Mannschaften in der Landesliga noch einmal ran, Nachholbegegnungen absolvieren. Aus regionaler Sicht stehen dabei Auswärtsfahrten auf dem Programm. Für den TSV Pansdorf geht es am Samstag in Brunsbüttel um wichtige Zähler im Abstiegskampf. Am Sonntag sind die „Monte-Kicker“ beim FC Reher/Puls gefordert.

Samstag 9. Dezember

- Anzeige -

BSC Brunsbüttel – TSV Pansdorf (14 Uhr, Olov-Palme-Allee)

Dirk Eisenberg (TSVP): „Der dritte Anlauf um endlich das Hinspiel in Brunsbüttel auszutragen. Ich bin gespannt, ob tatsächlich gespielt wird. Auf unser Angebot, das Heimrecht zu tauschen, wurde nicht eingegangen. Wir treffen auf einen direkten Konkurrenten und wollen diesen natürlich auf Abstand halten. Wir stellen uns auf einen robusten Gegner und viele Zweikämpfe ein. Diese müssen wir annehmen, um am Ende nicht mit leeren Händen die Heimreise antreten zu müssen. Es fehlen bei uns Felix Krüger und Jonas Cekici (beide verletzt).“

Sonntag 10. Dezember

Anzeige
Anzeige
AOK

FC Reher/Puls – TSV Travemünde (14 Uhr, Am Sportplatz)

Axel Junker (Monte-Kicker): „Letztes Spiel in diesem Jahr (sofern es stattfinden sollte). Hoffentlich sind wir in der Lage, dann nochmal die Ärmel hochzukrempeln und einen würdigen Jahresabschluss zu bieten, denn wir können auf ein absolut erfolgreiches 2017 zurückblicken.“

Nachholpartien im Überblick

BSC Brunsbüttel – TSV Pansdorf (Sa.)
SV Eichede II – VfL Kellinghusen
TuS Hartenholm – GW Siebenbäumen (So.)
FC Reher/Puls – TSV Travemünde
SV Schackendorf – Phoenix Kisdorf