Lübeck – Der Countdown läuft. Noch drei Spieltage stehen in der Verbandsliga Süd-Ost an, bevor es bis in die Februar reichende lange und wohlverdiente Winterpause geht. Teil I für die Lübecker Vertreter findet am Samstag und Sonntag statt. Dabei kommt es am Sonnabend an der Lohmühle zunächst zum Aufeinandertreffen der aufstrebenden Reserve des VfB Lübeck und dem TSV Travemünde. Dazu messen sich die Rot-Weißen aus Moisling am Sonntag mit dem Oldenburger SV, empfangen die Marlikicker das abstiegsbedrohte Team aus Büchen-Siebeneichen. Ab 14.30 Uhr versucht zudem der FC Dornbreite II am Torfmoor der heimischen Eintracht aus Grönau Paroli zu bieten. Allesamt schwere Aufgaben unserer lübschen Teams, bei denen es gilt sich noch einmal richtig reinzuknien und durchzubeißen.

VfB Lübeck II – TSV Travemünde (Samstag 14 Uhr an der Lohmühle)

- Anzeige -

Schön: Der 19. Spieltag in der Süd-Ost-Staffel startet mit einem Stadtduell. Die Grün-Weißen empfangen die Montekicker, oder auch aufstrebender Lohmühlennachwuchs (zuletzt gelangen zwei Siege in Folge) will gegen vor dem Saisonstart (auch von uns) höher eingestufte Travemünder nachlegen. Man darf gespannt sein, vor allem auf den Kader der Hausherren. Zuletzt beim 2:0 in Tangstedt unterstützten mit Henrik Sirmais und Arnold Suew (beide kickten je eine Hälfte), Sebastian Heidel, Briant Alberti oder auch den Talenten Keskinler, Glosch und Roelfs eine Runde illusterer Kicker das Rinal-Team, ließen den VfB-Coach entspannt in die Begegnung gehen. Gegen Travemünde wird es wohl eher kaum so üppigen „Zuwachs“ geben. So, oder so – das Ziel beider Mannschaften ist klar definiert: Die drei Punkte sollen eingefahren werden. „Wir wollen vor der Winterpause weiter Zähler einsammeln“, bestätigte VfB-Coach Serkan Rinal, der ohne die verletzten Azad Er und Philipp Walz plant, gegenüber HL-SPORTS. Auch Sven Sercander gibt sich leicht optimistisch. „Der VfB hat sich schon weiter entwickelt, wie die Ergebnisse zeigen. Aber wir haben im Kreispokal beim 8:4 gegen Grönau auch zusätzliches Selbstvertrauen getankt um wie im Hinspiel erfolgreich zu sein.“

RW Moisling – Oldenburger SV (Sonntag ab 14 Uhr auf dem Sportplatz am Brüder-Grimm-Ring)

Nach dem abgebrochen Stadtderby an der Ostsee dürfen die Rot-Weißen nun zum zweiten Mal in Folge in heimischen Gefilden um Punkte kämpfen. Vor zwei Wochen und beim 2:0-Erfolg gegen Abstiegskonkurrent Sereetz gelang das zumindest nach einer sechzig Minuten zuvor andauernden „Aufwärmphase“ schon recht eindrucksvoll. Allerdings steht mit dem Oldenburger SV natürlich ein ganz anderes Kaliber bevor. Der Mitaufstiegsfavorit musste am letzten Spieltag beim Trainer-Bruder- Brunner-Duell zwischen OSV-Coach Andreas und 08-Trainer Hans-Friedrich „Mecki“ vor der Rekordkulisse von 550 Zuschauern am Schauenburger Platz eine empfindliche 1:3-Pleite gegen Eutin einstecken und wird sicher mit einer gehörigen Wut im Bauch nach Lübeck anreisen. Doch davon beeinflussen lassen wollen sich die Gastgeber, die nicht nur beim letzten direkten Vergleich im Mai 2013 an selber Stelle mit 1:6 unter die Räder kamen, die zudem ohne Alhas (Meniskus) und Strunck (Knieverletzung) planen, dazu hoffen das die angeschlagenen Kuznik, Kallweit (beide Grippe), Bischkopf (Knie verdreht) und Suew (Meniskus) doch kicken können, laut Robert Balasz nicht. „ Egal wer spielt. Wir müssen den Unwägbarkeiten trotzen, die „A-Backen“ zusammenklemmen und zeigen, dass auch die Spieler, die sonst hinten anstehen zeigen was sie können“, so der Trainer der Rot-Weißen.
 
TuS Lübeck – Büchen-Siebeneichener SV (Sonntag 14 Uhr im Marlistadion)

Anzeige
AOK
Anzeige
Anzeige

Zufriedenheit herrscht beim TuS Lübeck vor. Durch das 3:0 in Sereetz überwanden die Marlikicker ihre kleine Durststrecke und können sich nun voll auf die bevorstehende Aufgabe am Sontag konzentrieren. Von der Papierform her eine durchaus lösbare. Die Gäste stehen nach achtzehn absolvierten Spielen mit mageren 15 Zählern auf einem Abstiegrang, kämpfen ums nackte Überleben. Besonders übel dürfte dem Team von Oliver Voigt dabei noch der letzte Spieltag aufstoßen, im Rahmen dessen die Lauenburger eine deftige 0:6-Klatsche gegen Trittau kassierten. Auf einen „Mitleidsbonus“ darf der BSSV in Lübeck aber trotzdem nicht hoffen, wie TuS-Interimstrainer Thomas Lange im Gespräch mit HL-SPORTS verriet. Unterschätzen wird man den abstiegsbedrohten Club allerdings auch nicht. „Nach so einer Niederlage ist jedes Team mit Vorsicht zu genießen – auch Büchen-Siebeneichen. Trotzdem sind wir natürlich in der Favoritenrolle und wollen dieser auch gerecht werden.“ Fraglich beim TuS ist der Einsatz von Kapitän Kevin Raabe (nach Schlag auf Fuß), von Benni Richter (Knieverletzung) und Fabian Krause (Oberschenkel).  

Eintracht Groß Grönau – FC Dornbreite II (Sonntag 14.30 Uhr am schönen Torfmoor)

Noch einen Zähler Vorsprung hat der FC Dornbreite II vor den Abstiegsplätzen. Zuletzt wurden mit der wenig erbaulichen Nullnummer gegen Mölln Bigpoints liegen gelassen. Das Manko dabei war wieder einmal die mangelnde Chancenverwertung. Und an der Problematik sollten die Akteure vom Steinrader Damm schleunigst arbeiten – ansonsten dürfte es auch am Sonntag bei torhungrigen Grönauern (die Eintracht hat schon 53 Treffer erzielt – Ligaspitze) haarig werden. Zusätzliche Komponente: Mit Dennis Moldenhauer (23-mal hat „Molle“ schon eingenetzt) verfügt der Gastgeber auch noch über den Toptorjäger der Liga. Egal FCD-Kicker – HL-SPORTS glaubt an euch, drückt die Daumen und hofft auf ein Erfolgserlebnis. Wie natürlich auch Marko Stern. „Wir wissen, dass bei Grönau vieles über Mollenhauer läuft. Deshalb werden wir natürlich versuchen seine Kreise einzuengen. Doch eigentlich wollen wir nur auf uns schauen, versuchen hinten die Null stehen zu lassen und vorne einfach einmal abgebrühter zu Werke gehen.“

Der komplette 19. Spieltag: 
    
Sa, 23.11.1314:00VfB Lübeck II TSV Travemünde 
 14:00Eutin 08 GW Siebenbäumen 
 16:30TSV Pansdorf WSV Tangstedt 
So, 24.11.1314:00SpVg Rot-Weiß Moisling Oldenburger SV 
 14:00Möllner SV Sereetzer SV 
 14:00TuS Lübeck Büchen-Siebeneichener SV 
 14:00VfL Tremsbüttel VfL Oldesloe 
 14:30Eintracht Groß Grönau FC Dornbreite II 
 15:30TSV Trittau Breitenfelder SV