Oldesloe – Die Frauen des TSV Bargteheide gewannen den 22. Hans-Hermann-Lienau-Cup des VfL Oldesloe. Minuten vor Turnierbeginn änderte der Veranstalter noch den Plan und den Modus, da der SV Hafen Rostock den Termin verschwitze. So spielten sechs Frauenteams im Modus "Jeder gegen Jeden". Der Gastgeber, der vor Saisonbeginn eine Spielgemeinschaft mit Kronsforde einging, belegte am Ende den letzten Platz. Der Stimmung im heimischen Lager tat das aber keinen Abbruch. "Das war ein tolles, faires Turnier mit Spielen größtenteils auf Augenhöhe", so VfL-Pressewart Nico v. Hausen, der zusammen mit Thorben Wriedt das Turnier leitete. Der TSV Bargteheide gewann am Ende verdient die 22. Auflage des Hans-Hermann-Lienau-Cups. Die FSG DVM Lübeck belegte den zweiten Platz. Den dritten Rang  sicherte sich die  SSV Pölitz.

Neben einem guten Zuschauerzuspruch fuhr der Gastgeber auch viel Lob ein. "Der Trainer von DVM Lübeck schwärmte regelrecht vom Ablauf des Turnieres", so von Hausen. "Die aufgebaute Bande trug sicher dazu bei", fügte er zu.

- Anzeige -
Anzeige
Anzeige
Anzeige
AOK

Beste Torfrau wurde Jasmin Schönfeld vom SSV Pölitz. Dana Gersonde vom SV Sülfeld ergatterte mit acht Treffern die Auszeichnung zur besten Torschützin. Doch nach dem eigenen Turnier war noch nicht Schluß für die Spielerinnen der SG Kronsforde/Oldesloe, denn sie übernahmen zusammen mit der Obfrau des weiblichen Fußballs im VfL Oldesloe, Carolin Relling, das Catering beim Herrenturnier um den 34. Rudi Herzog Pokal. "Auch das ist zur Tradition geworden. Schön, dass dieses auch in einer Spielgemeinschaft fortgeführt werden konnte", so von Hausen.