Lübeck – Der Countdown läuft beim VfB Lübeck. Am Samstag den 27.1. ist der Regionalligist wieder in der 4. Liga gefordert, reist zum BSV Rehden. Um dafür auch gewappnet zu sein, wollen die Schleswig-Holsteiner sich an diesem Samstag allerdings erst einmal den Feinschliff holen. Und das gegen die TSG Neustrelitz, die ab 14 Uhr in der Hansestadt gastiert.

Ein Gegner, mit dem sich Grün-Weiß in den letzten Jahren so manches Duell in der Vorbereitung lieferte, dort auch die robuste Gangart des Nord-Ost-Regionalligisten zu spüren bekam. „Wir kennen das ja schon, sind vorbereitet“, stellt das für Dennis Wehrendt kein Problem dar.

- Anzeige -
Anzeige
Anzeige
Anzeige
AOK

Es ginge sowieso um andere Dinge, wie Leon Dippert unterstreicht. „Wir möchten da schon ein gutes Spiel zeigen, unsere Stärken auf den Platz bringen. Hinten sah das zuletzt bei Teutonia ja schon gut aus. Dort haben wir kaum etwas zugelassen. Aber in der Offensive müssen wir mehr machen. Dort fehlte es an der Zielstrebigkeit. Oft wurden falsche Entscheidungen getroffen, der Zeitpunkt zum Anspiel verpasst. Wir müssen einfach cleverer spielen und agieren“, weiß der Angreifer des VfB Lübeck.“

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.