Stadion Lohmühle des VfB Lübeck
Foto: sr

Lübeck – Seit Montag ist wieder etwas mehr Bewegung reingekommen an der Lohmühle. Nachdem die Feierlichkeiten nach dem Aufstieg in die 3. Liga langsam abebben, rückten die ersten Arbeiter an, wie Florian Möller gegenüber HL-SPORTS bestätigte. „Es geht dabei um Dinge beim Thema Brandschutz, auch Pflaster- und Treppenarbeiten, oder Arbeiten an den Stehtraversen.“ Auflagen vom DFB, die zu erfüllen sind als neuer Drittligist. Das ist aber alles nur der Anfang. Denn auch um eine zweigeschossige Containerlösung in der Ecke zwischen dem Block G 6 und der Pappelkurve kommt man nicht herum. „Das wird aber noch dauern“, fügt Möller an. Weitere Projekte, wie die das „aufpimpen“ der Stadion-Lautsprecheranlage (Kosten rund 25.000 Euro), oder auffrischen des Flutlichts (12.000 Euro), sollen nach und nach folgen. Summa Summarum: „Mit anderen Kleinigkeiten, die man so vielleicht noch nicht auf den Schirm hat, können wir durchaus bei einer Viertelmillion landen“, glaubt der Geschäftsstellenleiter.

Anzeige