Lübeck – Nach 100 Tagen gab es am Freitagabend endlich wieder Regionalliga auf der Lohmühle zu sehen. Bei Minusgraden wurden 1552 Zuschauer Zeuge eines 2:1 (1:1)-Sieges des VfB Lübeck über Eutin 08.

Die Gäste setzten nach Anpfiff den ersten Torversuch an. Der Schuss von Kaps (1.) wurde jedoch zur Ecke geklärt. Die brachte Deichmann in Szene, der Hoins mit einem schnellen Konter bediente. Er stand jedoch im Abseits. Die Hausherren nahmen das Heft in die Hand, übten viel Druck auf die Ostholsteiner aus. Die erste VfB-Chance hatte Hoins nach elf Minuten. Dessen Schuss ging aber weit am 08-Kasten vorbei. Noel (13.) hatte die nächste Möglichkeit, doch auch er verzog. Eine Minute später wieder der Lübecker Stürmer, der Weidner strecken ließ. Die Grün-Weißen weiter auf dem Vormarsch: Hoins (16.) mit einem Lupfer, doch wieder war Weidner auf dem Posten. Nach 21 Minuten war jedoch der Eutiner Schlussmann machtlos. Noel bekam das Leder an der Strafraumgrenze, drehte sich und zielte absolut richtig ins rechte untere Eck zur Lübecker Führung. Die Gäste waren nicht geschockt, machten nun mehr nach vorn und kamen über Meyer (27.) zur Ausgleichschance. Gommert parierte klasse. Der nächste Versuch saß aber. Petrick (28.) war völlig frei, erzielte das 1:1. Kurz vor der Pause rettete Meyer auf der Linie bei einem Kopfball von Noel.

Der VfB mit einem Blitzstart in die zweite Halbzeit. Noel (47.) frei vor Weidner, der schon am Boden lag. Der Lübecker schaffte es nicht, das Leder ins Netz zu schießen. Nach einer Ruhephase vor den Toren hatte Witt (61.) den Eutiner Führungstreffer auf dem Fuß. Gommert parierte einen Stahl-Schuss. Witt danach über das Tor. Eine Minute später Chancen auf beiden Seiten. Erst verpasste Richter (68.) vor Weidner und im Gegenzug scheiterte Stahl an Gommert. Voß (72.) prüfte zur Abwechslung seinen eigenen Keeper, als er Marheinekes Kopfball abfälschte. Der Eutiner Torhüter rettete in letzter Sekunde. Kurz danach bekam Löffler das Spielgerät am Strafraum, schlenzte es an Weidner ins linke Eck zum 2:1 für den VfB. Die Hausherren danach auf dem Weg zur Entscheidung. Bork (81.) hatte was dagegen, bekam Gelb-Rot. Fünf Minuten vor dem Ende passte Hoins auf Löffler, der aus dem Abseits ins Netz schoss. Kein Tor! Die Lübecker verpassten es weiterhin den Sack vorzeitig zuzumachen, nutzten ihre Chancen nicht. Bei den Eutinern war die Luft raus. Nach vorne ging nichts mehr, bis in die Nachspielzeit. Da hatte Stahl noch die letzte Chance vor dem Abpfiff. Er verspielte sie.

Tore: 1:0 Noel (21.), 1:1 Petrick (28.), 2:1 Löffler (72.)
Zuschauer: 1552

Der VfB Lübeck spielte mit: Gommert, Gomig, Noel (81. Wehrendt), Mende, Deichmann, Gebissa (61. Richter), Halke, Löffler, Hoins (90. Sirmais), Marheineke, Thelen

Eutin 08 spielt mit: Weidner, Achtenberg (77. Bohnsack), Rave, Petrick, Kaps (77. Tobinski), Hathat (46. Stahl), Bork, Witt, Meyer, Voß, Wölk

 Tabelle   
     
Pl. MannschaftSp.Diff.Pkt.
1.HSV II182241
2.VfL Wolfsburg II212041
3.Weiche Flensbg.181538
4.Hannover 96 II211231
5.VfB Lübeck17631
6.Germ. Egestorf-L.18729
7.FC St. Pauli II171328
8.SSV Jeddeloh16528
9.E. Norderstedt18227
10.Drochtersen/A.18726
11.Braunschweig II19026
12.Lüneburger SK18-920
13.TSV Havelse16-1119
14.VfB Oldenburg15-913
15.Eutin 0821-1613
16.S-W Rehden17-1613
17.VfV Hildesheim19-2212
18.Altona 9317-2610
Anzeige