Lübeck – Während in der Frauenoberliga der TSV Ratekau aufgrund der Unbespielbarkeit des Platzes beim Heider SV weiterhin pausieren musste, reiste der TSV Siems zum SSC Hagen nach Ahrensburg. Mit sieben fehlenden Stammkräften schaffte es Siems in der ersten Halbzeit in Führung zu gehen. Auch nach dem Wiederanpfiff gelang es der SSC Hagen erst in der 74. Minute den Ausgleich zu erzielen. Danach netzten sie in der 77. und der 85. Minute zum 3:1-Endergebnis für die SSC ein.

SSC Hagen Ahrensburg I – TSV Siems 3:1 (0:1)
Tore: 0:1 Sarah Inacio (42.), 1:1 Charlotte Kuziek (74.), 2:1 Anika Elschenbroich (77.), 3:1 Zaynab Sidow (85.)
Kambiz Tafazoli (TSV Siems): „In einem unterirdischen Spiel von uns verlieren wir völlig verdient mit 3:1. Wir haben Einstellung, Laufbereitschaft und Siegeswillen total vermissen lassen. Glückwunsch an Hagen.“

- Anzeige -
Anzeige
AOK
Anzeige
Anzeige

Weiteren Partien in der Übersicht:
VfB Schuby – TSV Russee,  Ausfall
Heider SV – TSV Ratekau,  Ausfall
SV Frisia 03 Risum-Lindholm – SSG Rot-Schwarz Kiel, 4:7 (2:3)
TSV Schönberg – TSV Klausdorf, Ausfall
TuRa Meldorf – Kieler MTV, 2:4 (1:1)

 Tabelle   
     
Pl. MannschaftSp.Diff.Pkt.
1.TSV Klausdorf101024
2.Kieler MTV10423
3.TSV Siems121822
4.Hagen Ahrenbg.121521
5.RS Kiel111718
6.TSV Ratekau81218
7.TuRa Meldorf13-414
8.TSV Schönberg10-911
9.VfB Schuby10-59
10.Risum-Lindholm10-99
11.TSV Russee10-215
12.Heider SV10-284

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.