Lübeck – In der Oberliga der Frauen spielt der TSV Ratekau auch in dieser Woche zwei Mal. Mit neun möglichen Punkten erzählte das Team von Maik Lietzau die maximal Ausbeute. Schnell waren sie wieder auf dem ersten Tabellenplatz und verteidigen diesen erfolgreich. Am Mittwoch trafen die Ratekaurinnen zu Hause auf die SSG Rot-Schwarz Kiel. Bereits in den ersten Minuten machten die Gastgeber ihre Favoritenrollen klar. Madeline Gieseler erzielte nach einem lupenreinen Hattrick noch weitere zwei Tore. Auch Kristina Scheel trug mit drei und Stefanie Lumma mit einem Tor zum 9:0-Erfolg bei.

Am Sonntag ist der TSV Ratekau erneut gefordert. Zum TSV Russee reist das Team, um an die bisherigen Erfolge anknüpfen zu können. Ob dem Ratekauer Trainer der gesamte Kader zur Verfügung steht, kann er nicht einschätzen.

Auswärts spielt der TSV Siems in Klausdorf. Hier ist besonders der vielseitige Spielaufbau sowie das Durchsetzungsvermögen von Maike Timmermann, die Trainer Kambiz Tafazoli Kopfschmerzen bereiten. Auch wenn Siems das Hinspiel für sich entscheiden konnte, unterschätzen sie den TSV Klausdorf nicht und geben alles um einen Sieg mit nach Lübeck nehmen zu können.

TSV Ratekau – SSG Rot-Schwarz Kiel 9:0 (4:0)
Tore: 1:0, 2:0, 3:0, 7:0, 8:0 Gieseler (9., 16., 17.,57., 68.), 4:0, 6:0, 9:0 Scheel (43.,56., 88.), 5:0 Lumma (51.)

Maik Lietzau (TSV Ratekau): „Ein herrliches Spiel. Die Mannschaft hat alle Vorhaben hervorragend umgesetzt und sich selber belohnt. Es hat wirklich alles gepasst, beginnend beim Keeper, über Defensive bis hin zur  Offensivabteilung. Besonders stark heute, Madeline Gieseler. Fünf Tore sprechen deutlich für Ihre herausragende Leistung aus einem geschlossenem Team.“

TSV Russee – TSV Ratekau, So., 22.4., 15 Uhr
Maik Lietzau (TSV Ratekau): „TSV Russee ein sehr unbequemer Gegner. Wir müssen sehen, wer uns zur Verfügung steht, denn die Wochen haben Spuren hinterlassen.“

TSV Klausdorf – TSV Siems, 15 Uhr
Kambiz Tafazoli (TSV Siems): „Klausdorf ist eine unangenehme Mannschaft. Sie sind enorm vielseitig im Spielaufbau und haben mit Maike Timmermann eine Offensivkraft, die auch mal ein Spiel alleine entscheiden kann. Im Hinspiel hatten wir das Glück auf unserer Seite als wir knapp mit 1:0 gewannen. Eine Wiederholung des Ergebnisses würde ich sofort akzeptieren.“

Die weiteren Partien:
TSV Klausdorf – VfB Schuby, 2:1 (1:0)
VfB Schuby – TuRa Meldorf, Sa., 21.4., 14 Uhr
SV Frisia 03 – SSC Hagen Ahrensburg, 16 Uhr
TSV Schönberg – Heider SV, So, 22.4., 15 Uhr
SSG Rot-Schwarz Kiel – Kieler MTV, 15 Uhr

Anzeige
AOK