Anzeige
Barmenia Roland Kahl

Lübeck – Rot-Weiß Moisling und der TSV Schlutup hatten am Freitagabend die Ehre den Spieltag der Verbandsliga Süd zu eröffnen. Am Brüder-Grimm-Ring gewann der Gast mit 2:0.
Der Spitzenreiter vom Lübecker SC tat sich gegen das Schlusslicht, den TSV Nahe, ziemlich schwer und gewann durch einen frühen Treffer von Christian Fiedler mit 1:0.
Ein Punkt sprang jeweils für den Ratzeburger SV und den SC Rapid heraus. Die Ratzeburger spielten 2:2 beim WSV Tangstedt, während der SC Rapid sich mit 1:1 von der SG Rönnau-Segeberg trennte.
Keine Punkte holten an diesem Spieltag der Eichholzer SV und Eintracht Groß Grönau. Die Eichholzer verloren ein torreiches Spiel an der Guerickestraße mit 3:5 gegen den SSC Hagen Ahrensburg. Eintracht Groß Grönau verließ den Platz in Güster als unterlegene Mannschaft. Am Ende hieß es 0:2.

Statistiken und Stimmen nach dem Spieltag:

Rot-Weiß Moisling – TSV Schlutup 0:2 (0:1)
Tore: 0:1 Heimann (28.), 0:2 Meier (71.)

Michael Hellberg (TSV): „Freitagabend, bestes Fußballwetter und ein gutes Spiel von uns in Moisling.
Leider verwerten wir einmal wieder einige Chancen zu wenig, aber mehr als drei Punkte waren nicht zu vergeben und diese nehmen wir sicherlich nicht unverdient mit nach Hause.
Den Rot Weissen wünschen wir viel Erfolg für die Mission Klassenerhalt, wie ein Absteiger haben sie sich nicht verkauft.“

TSV Nahe – Lübecker SC 0:1 (0:1)
Tor: Fiedler (4.)

Andreas Beyer (LSC): „ Drei Punkte geholt und zu Null gespielt. Das wollten wir heute und die Mannschaft hat sich den Sieg gegen einen guten Gegner erkämpft.  Nahe hat das heute sehr gut gemacht. Nicht nachvollziehbar, dass die Mannschaft nach der heute gezeigten Leistung so weit unten in der Tabelle steht. Wir freuen über die drei Punkte und auf das Derby in der nächsten Woche gegen den TSV Schlutup.  Danke an Nahe für das faire Spiel“

WSV Tangstedt – Ratzeburger SV 2:2 (1:0)
Tore: 1:0 Kaiser (36./ET), 1:1 Merkens (52.), 2:1 Bonin (76.), 2:2 Daunus (83.)

Marc Fischer (RSV): „Das war heute vor allem für die Moral ein ganz wichtiger Punkt. Vor dem Spiel hatten wir beschlossen Schlüter aus disziplinarischen Gründen an diesem Wochenende nicht zu berücksichtigen, denn es muss allen in der Mannschaft klar sein, dass wir den vollen Fokus auf den Klassenerhalt setzen müssen. Das hat die Mannschaft heute super umgesetzt und ist zwei Mal nach Rückstand wieder gekommen. Nach jetzt 5 Spielen ohne Niederlage gegen den WSV, könnte man meinen wir sind sowas wie Tangstedts Kryptonit.
Den Schwung und das Selbstvertrauen aus diesem Spiel wollen wir jetzt natürlich in das wichtige Nachholspiel beim SSV Pölitz tragen.“

SG Rönnau-Segeberg – SC Rapid 1:1 (0:0)
Tore: 1:0 Bibo (48.), 1:1 Rivera (80.)

Christian Arp (SCR): „Wir haben derzeit viele Verletzte und sind etwas dezimiert nach Rönnau gefahren. Von daher können wir mit dem Unentschieden gut leben. Das Unentschieden geht vom Spielverlauf her mehr als in Ordnung, gegen defensiv und auf Konter ausgerichtete Gegner. Nun erwarten wir im nächsten Heimspiel den Favoriten Tangstedt und versuchen den nächsten Gegner zu ärgern.

Eichholzer SV – SSC Hagen Ahrensburg 3:5 (1:5)
Tore: 0:1,1:5 R.Pohlmann (4.,30.), 0:2 Pott (12.), 0:3 (17.), 1:3,3:5 Hamer (23.,75.), 1:4 K.Pohlmann (24.), 2:5 Aca (56.)

Hanifi Demir (ESV): „Mittlerweile spitzt sich die Verletztenliste zu: Vanoucek, Rüdiger, Weidemann, Senol mit kreuzbandrissen hinzukommt, Benz, Ali, Hasu, Fuhrmann, Meier, Lindhoff, Rehberg die angeschlagen sind. Dementsprechend müssen wir uns momentan durchbeißen. In der ersten Halbzeit spielen wir ohne Körperkontakt und in der zweiten zeigen wir zumindest Gegenwehr. Glückwunsch an Ahrensburg.“

SSV Güster – Eintracht Groß Grönau 2:0 (0:0)
Tore: 1:0 Kurt (56.), 2:0 Dräger (90.)

Dennis Keske (EGG): „Auch wenn wir in der ersten Halbzeit mehr Ballbesitz hatten, hatte Güster die besseren Chancen. Nachdem wir kurz nach der Halbzeit eine Rote Karte erhalten haben und der SR einen strittigen Elfmeter gepfiffen hat, liefen wir leider einem Rückstand hinterher. In Unterzahl haben wir es dann nicht geschafft und Chancen zu erarbeiten. In der Schlussminute konnte Güster dann einen Konter nutzen.“

Weitere Spiele:
VfL Oldesloe – SSV Pölitz 2:0
Breitenfelder SV – Büchen-Siebeneichener SV 2:1