Anzeige

Lübeck – Der SV Azadi hat zur kommenden Saison einen neuen Trainer verpflichtet. Tarek Hepp (Foto links) wird das Team übernehmen. Das gab der Tabellenführer der Kreisklasse C am Montag bekannt. Hepp ist aktuell noch Co-Trainer beim Kreisligisten ATSV Stockelsdorf und wird in die Fußstapfen von Ingo Kricheldorff treten. „Ingo ist uns zu Liebe aus seinem Ruhestand zurückgetreten und wollte uns für die erste Zeit unterstützen. Dafür sind wir ihm auch unendlich dankbar und wissen das sehr zu schätzen was er bereits in der kurzen Zeit für den Verein getan hat. Sofern er das möchte, steht ihm die Tür zum Verein, in Form einer anderen Position, immer offen. Mit Tarek haben wir sehr gute Gespräche geführt und sind uns schnell einig geworden, da er in erster Linie menschlich optimal zu uns passt. Hinzu kommt, dass er sich gerne Herausforderungen stellt und sportliche Ambitionen hat. Wir sind froh, dass wir ihn für uns gewinnen konnten und freuen uns auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit“, sagt Azadi-Pressesprecher Azad Er bei HL-SPORTS.

Am kommenden Donnerstag (17.5.) tritt der SVA in einem Freundschaftsspiel gegen die Bundeswehr-Nationalmannschaft der Marine im Teichstadion an. Anpfiff ist um 19.30 Uhr.

Azad wollte noch keine Glückwünsche zur Meisterschaft entgegennehmen, weil die Punkte aus dem Eintracht 04-Spiel noch nicht auf gutgeschrieben sind. Die Kicker vom Neuhof traten gegen den Spitzenreiter der Kreisklasse C am 22. April, womit die Partie mit 5:0-Toren und drei Zählern für den SVA gewertet wird. Somit hätte Azadi 60 Punkte und damit einen Vorsprung von sechs gegenüber dem Eichholzer SV II (54). Die ESV-Reserve hat ein Spiel weniger absolviert und müsste in den verbleibenden zwei Begegnungen 76 (!) Tore aufholen und Azadi müsste ihr letztes Spiel am 26. Mai um 17.30 Uhr im Teichstadion gegen den VfL Vorwerk II verlieren.

Anzeige
AOK