Lübeck – Mit dem sofortigen Wiederabstieg endete für den FC Dornbreite das Gastspiel in der Fußball-Oberliga. „Sportlich gesehen war es eine enttäuschende Saison. Man hätte die Liga eigentlich halten können. Selbst der PSV Neumünster bleibt noch drin. Für uns wäre da einiges mehr drin gewesen, doch leider fehlte es an der Konstanz, wurden zu viele individuelle Fehler gemacht. Unter dem Strich steht dann wohl ein verdienter Abstieg zu Buche“, redete Sascha Strehlau nicht lange um den heißen Brei herum.

Der Blick der Kicker vom Steinrader Damm und vor allem der von „Neu-Coach“ Strehlau geht aber schon Richtung Zukunft. „Ich freue mich auf diese Aufgabe, denke das wird spannend. Ein Fundament wurde ja schon in den letzten drei Jahren zusammen mit Sören Warnick beim FCD gelegt. Das möchte ich jetzt bei meiner ersten Station als Cheftrainer gerne erfolgreich fortführen. Den Posten des Ligaobmanns werde ich natürlich nicht mehr bekleiden, der wird auf mehrere Schultern verteilt. So kann ich mich dann voll auf die sportlichen Aufgaben in der Landesliga konzentrieren.“

Anzeige
FB Datentechnik