Ratzeburg – In der Landesliga der Frauen übernahm Anfang der Saison Bernd Todt das Ruder der Ratzeburgerinnen. Schnell zeigte das Team Erfolge und setzte sich an die Spitze. Ab dem siebten Spieltag gehörte der zweite Tabellenplatz dem Ratzeburger SV. Diesen verteidigten die Damen immer wieder und erkämpften sich zeitweise sogar die Tabellenführung, welche sie an den ATSV Stockelsdorf nach der Wertung des Spieles gegen Holstein Kiel zugunsten des ATSV wieder verloren. Mit einem Punkt weniger schloss der Vizemeister die Saison ab. Als beste Torschützin sicherte sich Ratzeburg`s Hannah Baalmann mit 36 Saisontoren die Torjägerkanone.

Als letztes Pflichtspiel ist bei den Ratzeburgerinnen der Kreispokal des Herzogtum Lauenburgs terminiert. So trifft das Team am Sonntag, den 24. Juni auswärts auf den Krummesser SV. Dieses wird das letzte Spiel des Trainers Bernd Todt sein. Aus Zeitgründen kann er die Frauen in der neuen Saison nicht mehr coachen.

- Anzeige -

HL-SPORTS: „Konntest Du mit Deinem Team die Euch selbst gesteckten Ziele erreichen?“
Bernd Todt (Ratzeburger SV): „Unser vorgegebenes Ziel war oben mitzuspielen. Das haben wir von Anfang an geschafft! Der Zweikampf mit dem ATSV Stockelsdorf ging für uns auf dem Platz positiv aus, und darauf kommt es an. Leider mussten wir uns am Ende in der Tabelle geschlagen geben. Wenn man aber den Saisonverlauf sieht, haben wir unnötig einige Punkte liegengelassen. Das ist schade.“

HL-SPORTS: „In der Landesliga verfolgtet Ihr den Tabellenersten, den ATSV Stockelsdorf und schlossest die Saison als Vizemeister ab. Was war der schönste Moment in der Saison?“
Bernd Todt (Ratzeburger SV): „Da gab es mehrere Momente. Dann nämlich, wenn es auf dem Platz eng herging und wir als Gewinner vom Platz gingen. Egal ob Sieger oder Verlierer, Hauptsache es wird von beiden Mannschaften guter Fußball gespielt! Ich erinnere mich an das Spiel gegen den ATSV im November oder zuletzt gegen den Eichholzer SV.“

HL-SPORTS: „Welchen Moment möchtet Ihr nicht wieder erleben?“
Bernd Todt (Ratzeburger SV): „Das waren die Verletzungen meiner Spielerinnen. Der Unfall von Kathrin Hilsberg in Eichholz und von Nadine Sütel beim Hallenturnier in Ratzeburg sind hier zu nennen.“

HL-SPORTS: „Was ist die Planung für die neue Saison? Wächst Euer Kader noch?“
Bernd Todt (Ratzeburger SV): „Leider muss ich an dieser Stelle mitteilen, dass ich aus Zeitgründen mit Ablauf der Saison die RSV Damen abgeben muss. Da ich als Stützpunkttrainer tätig bin, war es während der Saison schon schwierig alles unter einen Hut zu bekommen. Dieser Entschluss fiel mir sehr schwer, denn wider ihrem Ruf sind die RSV Frauen ein tolles Team mit viel Potential. Zur Kaderplanung kann ich zu diesem Zeitpunkt nur sagen, dass das Team zusammenbleibt und die eine oder andere Spielerin aus dem Nachwuchs dazukommt.“

Anzeige
AOK
Anzeige
Anzeige

HL-SPORTS: „Was ist die Planung für die neue Saison? Wächst Euer Kader noch?“
Bernd Todt (Ratzeburger SV): „Es sind bereits Freundschafts- und Vorbereitungsspiele geplant. Dazu kommt noch ein Trainingslager im August in Bremen.“

HL-SPORTS: „In der letzten Zeit kamen immer wieder zu Hiobsbotschaften im Frauenbereich (Beispiel Ausgliederung der Frauen von Holstein Kiel, Entwicklung im Frauen- und Jugendbereich, Aufstiege aus der Landesliga) – Welches Statement würdest Du dem SHFV geben? Was muss sich in Deinen Augen ändern, damit der Bereich des Mädchens – und Frauenfußball wächst und gestärkt in die Zukunft wachsen kann?“
Bernd Todt (Ratzeburger SV): „Zur Zukunft des Frauenfußballs habe ich mich hier bereits geäußert. Es bleibt dabei, es muss etwas schnell und nachhaltig passieren. In Ratzeburg sind wir mit Überlegungen beschäftigt, wie wir mehr Mädchen zum Fußball bekommen. Das Problem ist das fehlende Personal. Ich werde mich im Bereich des Jugendfußball, Jungen und Mädchen, weiter engagieren, denn dieser Sport ist ein wichtiger Bestandteil für unsere Gesellschaft.“

HL-SPORTS: „Herzlichen Dank für das Interview.“

Tabellenplatz:        2
Punkte:                51
Torverhältnis:        71:32
Torjäger:              Hannah Baalman (36 Saisontore)
Bilanz:                 16 gewonnene Spiele, 3 Remis, 3 verlorene Spiele

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.